Von Wolllust, Stricksucht, Nadel und Faden

Textile Aktivitäten und Alltagserlebnisse, all die kleinen Freuden und Ärgernisse halt, die das Leben ausmachen.

Vergiftung

Gespeichert in: Meine Katzen
Nachdem mein kleiner Kater Tonto die Nacht mehr schlecht als recht überstanden hatte, bin ich heute morgen mit ihm zum Tierarzt gefahren. Und wie es manchmal so geht: "Unser" Tierarzt war nicht da, und ich musste mit dem kranken Büsi nach Thalwil fahren zu dessen Vertreter. Der war aber sehr freundlich und scheint ein wirklich gutes Händchen für Katzen zu haben.

Seine Diagnose: Eine massive Darmschleimhaut-Entzündung, vermutlich infolge einer Vergiftung. Möglicherweise habe Tonto eine vergiftete Maus erwischt und gefressen. Dann steckte er Tonto eine Infusion - der kleine Kerl hatte ja seit Samstag nicht mehr gefressen und getrunken. Das dauerte dann drei Stunden; zum Glück hatte ich meine Lismete dabei! 

Nach Auskunft des Tierarztes wird der Patient aber erst über den Berg sein, wenn er wieder selbstständig frisst und ausscheidet (oder kackt, uf guet Schwiizertüütsch ). Er braucht nun noch vier Tage lang Antibiotika, die ich ihm jeweils morgens subkutan spritzen muss. Vier Portionen Schonkost habe ich auch noch bekommen für ihn. Jetzt können wir nur noch abwarten und hoffen, dass er davonkommt.

Also - kann ja  Zweckoptimismus sein -, mir scheint, er sieht schon wieder es birebitzeli wacher aus...

Mein Kater Tonto ist krank

Gespeichert in: Meine Katzen
Vor etwa einem Jahr hatte ich im Estrich ein verlassenes Kätzchen gefunden, höchstens drei Wochen alt und schon fast vertrocknet. Ich habe ihn aufgepäppelt, zuerst mit der Pipette, dann mit einem kleinen Schoppen. Der kleine Kerl lief mir überall hin nach.

Die Sache mit dem Kistli hat er schnell begriffen, nachdem ich ihn einige Male hineingesetzt hatte. Nur dass er auch allein aufs Klo gehen könnte, kapierte er einfach nicht. Es musste immer einer von uns mitgehen, sonst pisste er einfach dorthin, wo ich oder mein Schatz gerade standen. Deshalb heisst er Tonto (spanisch für Tschumpeli) ...
 
Und jetzt ist er krank, der immer noch eher kleine Wicht. Vor etwa drei Wochen hat ihn links vom Schwanz irgendein Insekt gestochen. Er zeigte kaum eine Reaktion; aber in der Folge wurde die Stelle kahl. Seit ein paar Tagen hatte Tonto scheinbar keinen Appetit - ich dachte, es wäre vielleicht wegen der Hitze. Aber gestern begann er zu erbrechen, gelben und weissen Schleim, und seither ist er ganz apathisch.



Und nun habe ich bemerkt, dass die Stelle, wo er gestochen oder gebissen worden war, ganz dunkelblau geworden ist. Wenn ich ihn da berühre, zuckt er zusammen - und er frisst immer noch nicht. Ich habe keine Ahnung, was das sein könnte; deshalb gehe ich morgen mit ihm zum Tierarzt.  Ich bin schon ziemlich besorgt und hoffe, es ist etwas, das man behandeln kann.

Me

Menü

Link

Kategorien

Neue Einträge

Freunde