Blog-Out

Restart...

{ 07:07, 11 October 2006 } { Link }
Heute war ein strenger Tag. Du bist müde, vielleicht erschöpft. Fix und fertig...
Und Morgen ist noch nicht Weekend. Es geht noch weiter. Wieder um 6 Uhr aufstehen, zähne putzen, zur Arbeit fahren, ackern bis zum Umfallen, dann vielleicht Mittagspause um nochmals zu ackern. Um 5 Uhr Abends ist dann Schluss. Du schleppst dich nach Hause, todmüde legst du dich ins Bett - bis Morgen um 6 Uhr...

Eintönigkeit bestimmt zunehmend das Leben. Um wirtschaftlich parat zu sein, muss man sich selber den Ausgang, das Abschalten kürzen! Wirklich?

Um was gehts im Leben? Um Arbeiten und Feiern?
Dieser Trugschluss machen viele im Leben. Aber es wird dich nie erfüllen.
Arbeiten muss sein, sonst gibts keine Kohle und damit kein Essen auf den Tisch. Es ist ein notwendiges  Übel. Aber es kann auch Spass machen. Es kann zur Freude werden.
Vielleicht gehörst du zu jenen Meschen welche nur arbeiten gehen um sich am Samstag im Aussgang die Birne weichsaufen zu können... Es geht aber auch anders, und wichtig, auch schöner.

Stell dir deinen Traum vor. Stell dir vor, wie es wäre den Traum jeden Tag zu leben - als deinen Beruf! Klar, nicht alles ist machbar, aber wer daran arbeitet....

Ich habe Spass an meinem Beruf, auch wenn es manchmal stressig ist. Aber ich erfreue mich an den Situationen welche übrigbleiben nach dem Stress. Glaub mir, das macht vieles wieder wett! Und es bringt einen entscheidenden Vorteil!

Wer Spass an der Arbeit hat, kommt weniger niedergeschlagen nach Hause und hat auch unter der Woche mal Zeit und Kraft für eine Auszeit. Vielleicht mit Freunden bei einem Bier im Lieblingslokal oder im Kino (das ja unter der Woche auch mal billiger ist!).

Freu dich an deinem Leben. Es lohnt sich...


Das Spiel

{ 03:50, 30 August 2006 } { Link }
Das Ziel jedes Spiels ist denklich einfach: Gewinnen!
Gewinner ist jene Person, welche am meisten Karten hat oder am wenigsten, oder der Spieler welcher am längsten durchhält oder am wenigsten Strafen kassiert, welcher am meisten Punkte macht oder weniger zulässt, und und und...
Die Welt der Spiele ist fast endlos. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Ist das nicht toll?

Übertragen auf unser Leben gibt uns das einige, tolle Impulse.
Jeder hat seine vorliebe für ein Spiel, wie auch jeder sein Leben hat.
Jeder hat seine eigene Taktik wie er das Spiel gewinnt, wie auch sein Leben.
Jeder hat seine eigene Motivation um ein Spiel zu spielen, wie er auch seine Motivation hat, sein Leben in die Hand zu nehmen.
Wenn jeder sein eigenes Spiel spielt, heisst das nicht, dass es nicht ins Spiel der anderen passt!
Der häufigste Grun einer Depression ist die Verlassenheit! Jemand glaubt er oder sie sei nicht gut genug für die anderen, oder ungeliebt! Gründe dafür kann man viele aufzählen: uncool, z dumm, zu weise, langsam, zu spontan, zu impulsiv, zu nett, missverständnis, Leistungsdruck...

Schauen wir mal wie ein Spiel läuft. Der erste Spieler beginnt. Er ist der Denker, sein Vorteil ist seine enorme Vorstellungskraft. Er kann sein Spiel bereits im Kopf vorausspielen. Er spielt aus, setzt seine Figur auf die von ihm als beste bestimmte Karte. Der zweite Spieler versteht diesen Zug nicht ganz, freut sich aber, dass seine Wahlkarte noch frei ist und setzt. Er ist der Spontane. Er spielt wie es ihn gut dünkt. Der dritte Spieler hat es nun schon schwerer. Er ist der Bluffer. er spielt eine geniale Taktik vor, macht jedoch etwas anderes. Seine geplanten Züge sind schon besetzt. Er versucht eine Alternative zu finden und, voila!, entdeckt er eine Zusatzmöglichkeit. Jetzt ist wieder der erste Spieler an der Reihe. Er wundert sich über die beiden andern Spielzüge und führt seines fort...
So geht es immer weiter. Wer gewinnt nun am meisten an diesem Spiel?
Sicher, auf dem Siegertreppchen kann nur einer zu oberst stehen. Doch ist der 2. Platz wirklich ein Verlust? Nicht wirklich, denn nur dank dem, dass alle verschieden denken und handeln ist das ganze Spiel, die ganze Zeit spannend und interessant gewesen und hat jedem der Drei gehörig Spass gemacht!

So ist es auch im Leben. Würden wir alle gleich denken und handeln wäre unser Leben langweilig. Keine Überraschungen, keine Freude, kein Glück - wir wüssten alles, da jeder genau gleich denkt! Zum Glück haben wir alle unsere eigene Taktik in diesem Spiel!
Und auch wenn wir manchmal um unseren Zug kämpfen müssen und vielleicht auch unsere Taktik anpassen müssen, haben wir doch Spass! Denn unsere Umwelt reagiert darauf, macht das Spiel spannend und abwechslungsreich! Stell dir vor, dein Leben wäre jeden Tag auf die Sekunde genau gleich... würdest du dass als Leben bezeichnen?
Es ist nicht so - deshalb meine Frage: "nervst du noch oder spielst du schon?"


Härestah!

{ 08:16, 29 August 2006 } { Link }
Viele Worte wären hier,
wie ein abgestandnes Bier!
Es steht verlassen auf dem Tisch,
und ist schon lange nicht mehr frisch!
Deshalb hier mein Rat an dich,
stehe hin, doch welke nich!
Was ich damit sagen will,
ist bei weitem nicht sehr viel,
nur du musst dich nicht verstecken,
und du musst dich nicht erschrecken,
wenn du freud am Leben zeigst,
und nicht in die Flasche steigst.
Denn Freud am Leben, lass dir sagen,
lässt dich neue Dinge wagen,
die dir zeigen was du kannst,
wenn du hinstehst und dich mannst,
hinzustehen und laut zu sagen,
was du heute noch willst wagen.


Altes loslassen...

{ 02:56, 28 August 2006 } { Link }
Also, du willst beginnen DEIN Leben in die Hand zu nehmen! Mit viel Elan und Freude willst du beginnen doch plötzlich - resignation! es geht nicht wie du willst! Alles ist doch noch soooo schwer und mühsam. Du fühlst dich verarscht von einem der dir Honig ums Maul streicht und dann nichts mehr von sich hören lässt! So ist das Internet-Leben: kurz und aussagelos!

Nun, nicht bei mir! Gut ich gebe zu, ich habe mich in den tiefen des world wide web versteckt.
Aber glaub mir, dass hatte seine Gründe! Nämlich diesen: Altes loslassen...
Als ich diesen Blog begann war mein Leben schwer in Ordnung. Ich hatte einen Job, Freundin und führte mein Leben! Doch plötzlich war viel von diesem gummibärchen-honig-zuckerstangen-leben nicht mehr viel übrig! Alles hatte sich verändert. Job anstrengend und öde, Freundin weg und mein Leben wurde von trübsalblasen bestimmt! Warum ich, dachte ich mir? Warum nicht jemand anderes? (Ok, das war eine fiese überlegung, aber damals schien sie gerade Seelenheilend.) Als ich eher zufällig mal meinen eigenen Blog las - ich bloggte mich aus dem Alltag (Blog-Out    kleiner Scherz) - wurde es mir klar!

Junge, du schreibst hier etwas von: sein Leben leben, etwas auf die Reihe kriegen, die richtige Schlange wählen, freude an den kleinen Dingen im Leben haben und dann dass! Mann, dachte ich! "Du predigst Wein und trinkst nicht mal Wasser!" War ich bekloppt als ich meine ersten Blogs schrieb? Wohl eher bin ich jetzt bekloppt! Ich hatte doch damals recht!

Und doch nicht ganz! Bevor du neu Starten kannst, musst du das Alte hinterdir lassen.
Ich habe es schon einmal erwähnt, in unserem Leben geschieht nichts per Zufall - es ist Bestimmung! Es ist Bestimmung was du erlebst in deinem Alltag, es ist Bestimmung was du träumst, was du fühlst oder denkst! Alles kommt, wie es kommen muss - göttliche Führung!
(Jaja, dieser Gott. Mit dem werden wir uns zu späteren Zeiten mal genauer befassen.) Du musst deine Bestimmung annehmen. Achtung, ich meine ANNEHMEN nicht erfüllen! Das geschieht dann von selber, wenn du bereit bist, dein Leben als Bestimmung zu sehen. Es ist DIR BESTIMMT ZU LEBEN!!! Also los...

Ach ja, eben die Sache mit dem loslassen. Natürlich kannst du nicht einfach loslegen! Obwohl es für manchen einfacher wäre, alles einfach liegen zu lassen, musst du doch deinen Start vorbereiten. Du musst deine Vergangenheit hinter dich bringen - Hakuna matata!
Nimm dir Zeit, deine Vergangenheit zu verarbeiten. Überleg dir, was du gut fandest und was wohl einfach scheisse war - oh, darf man im Internet scheisse schreiben? Ach ja, der Blick füllt ja Millionen Bites damit . Nun gut, Spass mal überhören. Versuch mit dem Vergangenen dass dich Quält abzuschliessen. Nicht einfach schluss aus fertig. Stück für Stück, langsam aber stetig den Scheisshaufen wegputzen! Es geht mir nicht darum, dich in alter Scheisse wühlen zu lassen. Aus dieser Sicht bringt das rumgabeln - eh nein rumlöffeln...nein, rumstochern in der Vergangenheit eh nichts. es geht darum dass du dich mit allem Negativen, selber runterdrückst. Du musst dich befreien! Altes loslassen - dass bedeutet nicht nur, Fehler unterlassen. Es bedeutet auch, Fehler eingestehen und daran arbeiten sie auszubügeln. Und es bedeutet auch Dinge vielleicht in Zukunft zu unterlassen, welche im ersten Moment nicht schlimm aber doch folgenschwer sein können...

Überlegs dir. Willst du auf deinem Scheisshaufen sitzen bleiben, ihn mit dir herum schleppen, ihn wachsen lassen - oder willst du dich befreien, neu anfangen, Altes zurücklassen?
Hakuna Matata!


Take it easy

{ 05:23, 11 August 2006 } { Link }
Die Welt hat ein Problem! Sie wird immer älter aber nicht besser! Im Gegenteil lässt sie sich nicht von Fehlern belehren und wiederholt dieselben immer und immer wieder. Als Beispiel:
Als der erste Weltkrieg vorbei war, waren sich alle einig - das war scheusslich und dumm und sollte sich nie mehr wiederholen. Keine 100 Jahre später war bereits der zweite Weltkrieg Geschichte und, obwohl der erste und zweite Weltkrieg einander in Grausamkeit und Abscheulichkeit in nichts nachstanden, haben wir in der hälfte aller Länder dieser Erde immer noch Krieg. Das legt die Vermutung nahe dass man im Alter tatsächlich verblödet!!!

stimmst du dem zu? Schaust du diesem Schicksal einfach gleichgültig entgegen? Gehörst du zu dieser sorte Mensch, die ihr Leben bereits aufgegeben haben, die ihre Hoffnung auf Neues gegen Resignation und Bitterkeit eingestauscht haben? Ich hoffe es nicht!
Es stimmt: Wo Menschen sind passieren Fehler. Die Erde wird vom Menschen beherrscht. Deshalb kommt es auch vor, dass sie sich mit globaler Erwärmung, Naturkatstrophen und Eiszeiten gegen die Dummheit der Menschen wehrt! Aller Menschen? Nein, eine Handvoll Menschen hat es geschafft ihr Leben lebenswert zu halten. Wie? Indem sie aus ihren Fehlern gelernt haben, sich auf Neues eingestellt haben und trotz ihrer Zielstrebigkeit nie den Augenblick vergessen haben. Es sind Menschen die sich ihrem Leben stellen, den Herausforderungen des Mann oder Frau seins. Menschen die der Arroganz der Welt entgegentreten und für ihren Frieden hinstehen. Menschen wie DU!

Willst du derjenige sein der einen weiteren, unnötigen und eigentlich uninteressanten Krieg beginnt oder derjenige der mit Freude aller Welt verkünden kann, den Krieg beendet zu haben? Willst du deinen eigenen Lebenskrieg immer und immer wieder verlieren und neuanfangen oder willst du dein Leben gewinnen? Geh aus deinem Leben als Sieger hervor!
Glaube daran, dass dein Leben gewollt und wertvoll ist und DU genau jetzt am richtigen Ort das richtige tust! Glaube daran das DU DEIN LEBEN LEBST.


Warteschlange

{ 03:47, 10 August 2006 } { Link }
Es ist kurz vor halb Sieben, du rennst noch schnell um die Regale im Migros um deinen Food für die nächsten paar Tage zusammen zu kriegen. Heute hattest du zum Glück noch schnell Zeit, sonst würde wieder einige Tage Fasten anstehen. Brot, etwas Aufschnitt, Butter und Mayo, ein Pack Teigwaren und ein Glas Funghi fertigsauce. Ab an die Kassen. Hier trifft dich der Schlag. Du bist lange nicht der einzige mit deinem Abendeinkauf. Vor allen Kassen meterlange Schlangen! Du beginnst abzuschätzen: Kasse 3 stehen 5 Leute an, alle mit gefüllten Einkaufswagen! Kasse 4 stehen 7 Leute an, zum Teil mit wenig Ware aber der Vorderste mit einem Spargang am Werk. Kasse 5 und 6 sind Expresskassen - maximal 10 Artikel. Dein Warenkorb zum Rand mit sicher 25 Artikeln gefüllt, also auch nichts! Kasse 7 nur 3 Leute - sofort hin, anstehen! Nach 5 Minuten bist du noch keinen Schritt weiter. Die junge Frau an der Kasse will mit Karte bezahlen aber der Automat spinnt. Du drehst dich um, Kassen 1 - 10! Welche bietet schnellere Abfertigung? Da! Kasse 9 ist gerade frisch aufgegangen. Du rennst hin, aber die freundliche Stimme hinter dem Fliessband lässt dich wissen, dass es noch dauert bis die Kasse eingerichtet und betriebsbereit ist. Wieder wertvolle Minuten verloren. Der Ärger nagt an dir. An der Kasse nebenan stehen nur noch 2 Herren. Du wechselst. Endlich geht es zügig voran. Schon tippt die Kassiererin deine ersten Lebensmittel durch. Geschafft!
Doch plötzlich - gerade als der letzte Artukel über den Scanner läuft durchzuckt es dich wie ein Schlag! Dein Geldbeutel! Er ist - nicht hier! Wo nur? Ach ja, liegen gelassen...
Einige nervtötende Entschuldigungen und Erklärungen später (30 Minuten) stehst du mit leeren Händen und knurrendem Magen vor der automatischen Türe draussen und ärgerst dich einmal mehr über deine Schusseligkeit. Der Tag war sowieso schon am Mittag im Eimer...

Diese Situation, die wir alle schon einmal erlebt haben ist ärgerlich! Wir sind sauer auf uns selber, auf das doofe Einkaufentrum dass nicht einmal Rechnungen stellt, auf das Leben weil es uns so leer ausgehen lässt, und und und...
Ich bin überzeugt, kein Leben ist Zufall. Ich bin überzeugt dass unsere Erde, mein und dein Leben bewusst in 7 Tagen geschaffen wurde. Diese Tatsache lässt mir auch den Schluss zu, dass es sowas wie Schicksal nicht gibt! Jeder Tag den Du erlebst ist gewollt!!!
Jede Stunde, Minute und Sekunde die du lebst und mit deiner Umwelt in Kontakt stehst ist wertvoll. Viele Menschen leben einfach so in den Tag hinein, ohne zu wissen was sie heute oder irgendeinmal erreichen wollen. Das ist schade. Bist du einer von jenen, hast du dich an eine leere Kasse gestellt - es geht nicht vorwärts, nichts passiert in deinem Leben. Du wirst depressiv! Andere Menschen haben ein grosses Ziel, ein Ziel das ihr gesamtes Leben bestimmt, das jede Minute ihres Lebens in Anspruch nimmt um erreicht zu werden. Dabei investieren sie sehr viel Energie und verpassen alles schöne rund um sie. Auch das ist Schade. Dein Leben bietet so viele kleine und grosse Abenteuer, schöne, freudige Ereignisse die an dir vorüberziehen wie Wolken an einem windigen Tag.

Nichts von beidem ist gut - aber auch nicht völlig falsch! Das Mittelmass machts aus.
Wenn du dein Leben auf ein Ziel ausrichtest und dennoch den Moment lebst, dich voll auf dein Hier und jetzt einstellst wirst du zu leben beginnen. Freue dich am Morgen über den schönen Tag der mit einem Sonnenaufgang beginnt, freue dich, dass du dein Lieblingst-shirt anziehen kannst, dass du im freien zu Mittag essen kannst...
Auch wenn es regnet. Freue dich, dass du in deinem Bett aufwachen kannst, das schön warm und trocken ist, freue dich die feuchte Luft zu atmen, die wärme auf der Haut zu spüren wenn der Regen vorbei ist. Freue dich daran dass du lebst und dass DU erlebst!
Das Leben ist voller "Warteschlange-Situationen" in denen du dich für eine Entscheiden musst. Nicht immer ist die Suche nach dem schnellsten Durchlauf die beste Variante. Stell dir vor, du entscheidest dich, auf cool zu machen, einfach irgendwo anstehen und mitgehen. Sie werden dich schon nicht einschliessen! Und wer weiss, möglicherweise wartet der Traum in der Schlange...


"Wart schnäu!"

{ 04:41, 9 August 2006 } { Link }
Jeder kennt die Situation: Man hat fertig gepackt für eine längere oder kürzere Reise, hat sich bereits die Schuhe gebunden und will los als von der Begleitperson ein Satz zu uns springt der die Nerven auf Zerreisprobe stellen kann. "Wart schnäu!" Die Person steigt aus oder geht zurück, hetzt die Treppe hoch und verschwindet - für kurz oder lang...
"Wart schnäu" - wie lange ist schnell? Wie viel Zeit ist schnell? Ist schnell gleichviel wie "hurti"?
Diese Frage zu beantworten ist nicht der Sinn des Lebens oder überhaupt dieses Blogs - sowieso muss das jeder für sich selbst bestimmen, früher oder später, langsam oder etwas schneller...
Zurück zu unserer Szene: Der zurückgebliebene hat nun wieder Zeit mit sich selber, doch was stellen wir meist damit an? Wir schauen auf die Uhr, überprüfen auf dem Handy den SMS - Eingang, rufen alle 20 Sekunden etwas wie: "Chunnsch itz? Mach mau! Mirwei gah!"
Interessanterweise finden solche Nachrichten selten ihre Empfänger und wenn, dann erziehlen sie eher eine gegenteilige Wirkung. "Stress nid eso, i chume ja! Schrei mi nid aa! Lah mi la si! Jaja, mini Närve!" Unser Begleiter ist genervt - das Gespräch für eine ansehnliche Reisedauer nicht möglich! Noch mehr Zeit mit unseren Gedanken allein! Was jetzt?

Warten - eine unfreundliche Seite unseres Lebens. Wirklich?
Die konfrontation mit sich selber ist nur für jene Menschen ein Greuel, welche mit sich selber nicht zufrieden sind! Und dafür kennen die meisten nicht einmal den Grund!
In vielen Berufen ist die Selbstreflexion ein wichtiger Aspekt der Arbeit - nicht nur um Fehler selber festzustellen, sondern auch - und das ist viel wichtiger - um aus den gemachten Fehlern zu lernen! Wer sein Handeln ehrlich hinterfragt und die richtigen Schlüsse daraus zieht begeht nicht zwei mal den selben Fehler - also immer weniger Fehler und damit immer weniger Gründe mit sich selbst nicht zufrieden zu sein!
"Wart schnäu" - so warte, und freu dich daran, dass jemand um einen Teil deiner Zeit bittet der darauf Wert legt SEINE Zeit mit dir zu verbringen!


This is your time

{ 07:29, 8 August 2006 } { Link }
Herzlich Willkommen zu Blog-Out. 

Dies ist Deine Zeit, die allein Dir zur Verfügung steht - was tust Du damit?
Die allgemein gängige Antwort auf diese Frage ist: "Ich nutze sie um all das zu tun wozu ich Lust habe." Seien wir mal ehrlich... lebst du dein Leben nur nach deinen Spielregeln?
Wir in der westlichen Welt leben längst nicht "nur" unser Leben. 5 oder 6 Tage pro Woche gehen wir an die 9 Stunden zur Arbeit. Wir investieren UNSERE Zeit für ein Geschäft, für einen Chef - sofern wir nicht unser eigener Chef im eigenen Geschäft sind. Wir tun das um Geld für unseren Lebensunterhalt zu verdienen (und um die Internetprovider-rechnung zu bezahlen ). Willst du mir erzählen, Du machst das alles nur aus Spass?
Gut, ich gebe zu, es gibt Leute die Spass an ihrer Arbeit habe - ich gehöre auch dazu. Aber meine Lebenstraum ist es deswegen nicht!

Wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen, wartet vielleicht ein/e Mann/Frau oder Freund/in die auch etwas von uns erwartet - Zärtlichkeit, Geborgenheit, ZEIT...
Wieder investieren wir Zeit in etwas, dass nicht allein unserem Wunsch entspricht. Eine Beziehung zu führen bedeutet auch daran zu arbeiten - Zeit mit dem Partner zu verbringen. Das ist nicht immer einfach oder lustig - aber es lohnt sich.

Nebst dem beschriebenen brauchen wir auch Zeit zum essen, schlafen, für unsere Hygiene (nimmt zwar bei einigen nur sehr wenig Zeit in anspruch!). Wir brauchen auch Zeit zum kochen, putzen und warten. Wenn wir zum Wort "Warten" alle Zeit rechnen die wir auf Bus, Zug, Tram, Taxi warten, unterwegs sind, und uns auf den Tag, die Reise vorbereiten kommt ein rechtes Stück Zeit zusammen. was stellen wir mit dieser Zeit an?
Warten ist ein fester Bestandteil unseres Lebens, niemand kann uns diese Zeit nehmen!
Es heisst: "Die hälfte seines Lebens, wartet der Mensch vergebens."
Wenn wir es nach Aussage dieses Spruchs schon schaffen die Hälfte der gesamten Wartezeit sinnvoll zu nutzen, warum tun wir es nicht auch mit der anderen Hälfte?
Mit was? darüber werden wir nachdenken..... während des Wartens haben wir ja gut Zeit!




Über mich

Startseite
über mich
Archiv
Freunde
Mein Fotoalbum

Links

Besj
Livenet
Forum

Kategorien


Neue Einträge

Restart...
Das Spiel
Härestah!
Altes loslassen...
Take it easy

Freunde