Ihre Neuigkeiten auszudrücken

<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

Was ist agiles Projektmanagement und passt es zu Ihrem Unternehmen?

05:40, 10 May 2019 .. Posted in Software .. 0 Kommentare .. Link

Die größte Herausforderung von Unternehmen heutzutage ist, Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten und Hindernisse auf dem Weg zum Erfolg zu beseitigen. Idealer Weise passt sich der Arbeitsflow innerhalb des Unternehmens den eingehenden Projekten an, so dass eine Harmonie entsteht.

Allerdings läuft es nicht immer wie gewünscht, sobald neue und unerwartete Projekte ein trudeln und mehr Mitarbeiter involviert sind als geplant. Deshalb gibt es das Konzept der agilen Methoden, um einen optimalen Arbeitsfluss in jeder Situation im Alltag herzustellen. Wir möchten Ihnen die beste Auswahl dieser Methoden vorstellen.

Was sind agile Methoden?

Über die Jahrzehnte haben Unternehmen auf schmerzvolle Weise herausgefunden, dass die klassischen Herangehensweisen den Arbeitsflow unterbrechen und für eine unproduktive Entwicklung sorgen. Um die Arbeitsprozesse deshalb zu optimieren, wurde das Konzept der agilen Methoden erfunden. Diese sollen sicherstellen, dass Projekte mühelos von Mitarbeitern abgearbeitet werden, ohne dass diese beim Arbeiten überfordert werden.

Ursprünglich kommen agile Methoden aus der Softwareentwicklung. Dies war so erfolgreich, dass auch andere Branchen auf diese Vorgehensweise aufmerksam wurden. Denn überall da, wo Projektmanagement notwendig ist, können agile Methoden eingesetzt werden.

1. Extreme Programming

Dieses Konzept gehört zu den anfänglichen Vorgehensweisen der agilen Methoden. Sie wurde in der Softwareentwicklung verwendet, um Computerprogramme stetig und kontinuierlich zu verbessern. Ziel dabei ist, den Kunden letztlich bestmöglich zufriedenzustellen.

Beim Extreme Programming sind zwei Gruppen involviert: Die Entwickler und die Kunden. Während erstere Gruppe neue Innovationen schafft und Features einbaut, soll die zweite Gruppe die Fortschritte beurteilen und im Alltag verwenden. Auf diese Weise wird ein Computerprogramm stetig verbessert und es kommen kontinuierlich neue Updates raus, die es besser und besser machen.

Damit diese Methode im Alltag funktioniert, sind kleine Teams erforderlich, die hervorragend mit den Kunden kommunizieren und so aus einer Symbiose herausarbeiten können.

2. Scrum

Auch Scrum ist besonders in der Softwareentwicklung sehr beliebt. Denn es ist flexibel und einfach und liefert in der Regel zügige Resultate. Hier wird in kurzen Sprints gearbeitet, die sich Iterationen nennen. Die Arbeitsprozesse werden umso effektiver, hier intensiver mit Kunden und Feedback gearbeitet wird.

Mittlerweile wird Scrum auch in anderen Bereichen wie Sales, HR und Marketing eingesetzt.

3. Feature-Driven Development (FDD)

Das FDD beinhaltet 14-tägige Iterationen und ist auf Entwickler ausgerichtet. In seiner Vorgehensweise ist es sehr strikt im Vergleich zu XP oder Scrum. Es ist optimal für Entwickler in großen Unternehmen mit einer Vielzahl von Mitarbeitern geeignet wie zum Beispiel im Finanzsektor. Besonders dann ist es nützlich, wenn Qualitätskontrolle und Prozessreife notwendig sind.

4. Kanban-Methode

Die Kanban Methode wurde ursprünglich vom Autohersteller Toyota entwickelt, um Arbeitsprozesse zu optimieren. Das Hauptaugenmerk liegt dabei bei der Vermeidung von Engpässen. Mithilfe dieser Methode können Projekte effizienter gemacht werden.

Im Großen und Ganzen hilft Kanban dabei, Arbeitsflüsse auf einer Tafel zu visualisieren. Dabei kommen im Wesentlichen drei Spalten zum Einsatz. In der To-do-Liste befinden sich die Aufgaben, die noch nicht bearbeitet wurden und noch ausstehen. „Progress“ bezeichnet die Spalte, in der angefangene Aufgaben sich befinden.

Sobald eine Aufgabe erledigt wurde, wird sie weiter nach rechts in die „Done“-Spalte verschoben. Die Aufgabenmenge wird zu jeder Zeit begrenzt, sodass diese AG die Methode stets „lean“ bleibt. Die Kanban-Methode gilt als für viele Unternehmensbranchen geeignet und kann auf vielfältige Weise eingesetzt werden.

Beispielsweise arbeiten einige Unternehmen mit Haftnotizen oder farbigen Karteikarten, während andere auf zeitgemäße Online-Tools setzen (wie z.B. auf die Kanban Methode.)

5. Kanban oder Scrum?

Scrum gilt im Vergleich zu Kanban als die statischere Variante. Es hat im Wesentlichen den Fokus, Kreativität zu begrenzen und in sinnvolle Bahnen zu bringen. Scrum ist deshalb besonders für Kreativprojekte geeignet, während Kanban auch für andere Branchen und Aufgabenbereiche ideal sein kann.

Des Weiteren ist Scrum als Team-Methode ausgelegt. Das Individuum kann nur einen sehr begrenzten Nutzen aus dieser Methode ziehen. Kanban hingegen setzt stark auf Visualisierung und ist deswegen auch geeignet, Kleinprojekte zu planen und zu organisieren. Bei beiden Vorgehensweisen gilt das Prinzip der Selbstorganisation von Teams.

Schaut man sich beide Systeme genauer an, findet man schnell viele Ähnlichkeiten. Allerdings ist Scrum in der Regel auch für größere und kompliziertere Projekte geeignet, während Kanban nach einer gewissen Größe etwas unübersichtlicher wird.


Kommentar schreiben

{ Last Page } { Page 1 of 4 } { Next Page }

ber Mich

Start
Mein Profil
Archiv
Freunde
Mein Photo Album

Links


Kategorien

Fest
Fitness
Software

Letzte Beitrge

Was ist agiles Projektmanagement und passt es zu Ihrem Unternehmen?
Wie wähle ich die Sportart aus, die zu mir passt?
Welche Software eignet sich für welches Unternehmen?
Unsere Tipps für ein gelungenes Fest mit Nachbarn

Freunde