Nordeuropa
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

24.5.18 Von Ellwangen nach Merseburg

Erstellt am 24 May 2018 at 05:17 PM
Der Tag startete bereits mit einer grossen Aufregung. Als ich nach dem Frühstück unter meinem Bett etwas versorgen wollte und zu diesem Zweck meinen Lattenrost nach oben hob, hörte ich plötzlich ein unbekanntes, rasselndes Geräusch aus meiner Apple Watch am Handgelenk. Bevor ich wusste wie mir geschah, sprach eine ruhige, sonore Stimme " ja, hier ist der Notruf, wie kann ich Ihnen helfen?" Ich war derart überrumpelt, dass ich in der Aufregung bloss rief: nein, nein" Dieselbe Stimme sprach: was nein nein? Da konnte ich mich fassen, erklärte, das Ganze beruhe auf einem Missgeschick und es handle sich um einen Fehlalarm. Dafür entschuldigte ich mich in aller Form, worauf der nette Notfalldients meinte: kein Problem, tschüüss! Ich konnte mir absolut nicht erklären, wie oder wodurch dieser Notruf ausgelöst worden war. Die einzig, mögliche, einigermassen plausible Erklärung, war das Ausführen einer etwas abrupten Bewegung beim Hochheben des Lattenrostes. Dass diese Bewegung diesen Alarm ausgelöst haben könnte, kann ich mir vorstellen. Ich hatte keine Taste und keinen Knopf gedrückt oder betätigt...... Aber damit nicht genug: keine 5 Minuten nach diesem Notrufalarm meldete sich Matthias telefonisch und fragte, was los sei, er habe eine Mitteilung bekommen, dass ich einen Notruf abgesetzt hätte. Oh je, auch das noch. Ich erklärte ihm das Vorgefallene und konnte ihn besänftigen.- Weitere zwei Minuten später meldete sich Priska und noch einmal einige Minuten später unsere jüngste Tochter Bettina...... beide beunruhigt über diesen Notruf! Ich versicherte beiden, dass wir wohlauf seien, und sich nichts Schlimmes zugetragen habe. So weit so gut........ Unterdessen kamen Käthy und Fritz beim Campingplatz an, um uns für die Weiterfahrt nach Merseburg abzuholen. Unser Navi führte uns schnell und zuverlässig auf die Autobahn und nach einer langen Fahrt von beinahe 400 km nach Merseburg zum Campingplatz, den wir dieses Mal ohne Probleme ansteuerten. Kaum hatten wir am Morgen den Campingplatz verlassen, meldete Priska., dass nun schon wieder ein Notruf gesendet worden sei, weil ich meinen Standort geändert hatte..... Auch von den beiden anderen kamen die gleichen Meldungen. Nun blieb mir nichts anderes übrig, als in meinem Notruf App die Kontaktdaten zu löschen, damit unsere Kinder nicht mehr mit solchen Meldungen belästigt wurden. Die ganze Angelegenheit mit dem Notruf war zwar unangenehm, aber sie hat mir gezeigt, dass unsere Kinder sofort reagieren, wenn wir in Not wären. Das tut gut zu wissen.

Last Page | Page 53 of 55 | Next Page

Freunde