Nordeuropa
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

9.Juli 2018 Ein Tag auf dem Campingplatz

Erstellt am 9 July 2018 at 07:40 PM
Auch das muss mal sein. Wir brauchten einen Tag, um nicht nur körperlich, sondern auch mental in Helsinki anzukommen. Wir erledigten dies und das, stellten zum ersten Mal auf dieser Reise unser Sonnendach auf, weil es sich für 8 Tage lohnt es aufzustellen und ich erledigte die Wäsche, die sich in den letzten Wochen angestaut hatte. Gegen 17 Uhr suchten wir dann noch einen Caravan shop auf, weil die Chemie für die diversen Wässerchen und Abwässerchen ausgegangen war. Die Rezeption war uns behilflich, indem sie uns die Adresse eines solchen Geschäftes geben konnte. Schön säuberlich auf einem Zettelchen vorbereitet - wir sind wohl nicht die einzigen, die einen solchen Laden brauchen- stand die Adresse geschrieben. Wir fütterten sie dem Navi und fuhren los. Die Adresse lag ganz in der Nähe, so dass wir sie in 10Minuten erreicht haben sollten. Als wir am Ziel ankamen, sahen wir auf den ersten Blick kein solches Geschäft, uns schien es ein Abruch für Caravans und Camper zu sein. Da standen lauter alte Wohnwagen herum und hinter den Gebüschen verbarg sich ein Container, indem der Laden untergebracht war. Wir trauten unseren Augen nicht. Hier sah es aus, als betriebe hier ein Messie ein Geschäft für Camperzubehör.Kreuz und quer, am Boden, auf dem Pult in unzähligen Gestellen lagen alle die Teile, vom Boden bis zur Decke gestapelt, umher, kaum zu glauben, dass da irgendjemand irgendwann irgendetwas finden könnte. Doch die Chemiemittel sah man schon beim Eintreten. Sie lagerten auf Augenhöhe gleich beim Eingang in den Container. Wir packten sie und wagten es dann noch nach Stöpsel für unser Abwaschbecken und Lavabo zu fragen, die wir auf unerklärliche Weise verloren hatten..... und siehe da, der junge Mitarbeiter des Bosses, blickte hinter eine Türe, streckte die Hand aus und nahm sie mit einem solchen Stöpsel wieder hervor. Er hat also in all dem Wirrwarr sofort gewusst, wo er diese Dinger suchen musste. Leider waren es nicht solche, die wir brauchen konnten, es war ein anderes System, aber das ist eine andere Sache. Der Abend ging beim Spielen vor dem Ww und bei der Diskussion, was wir am folgenden Tag unternehmen wollen, zu Ende.

Last Page | Page 7 of 55 | Next Page

Freunde