Israel Wandern 2019
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

Montag, 25. März 2019

Erstellt am 25 March 2019 at 05:12
Heute bringt uns der Bus zunächst in die Wüste - nach Timna. Dort gibt es Kupferbergwerke aus midianitischer Zeit. Sie werden auch "Salomos Kupferminen" genannt... Hier ein Bild vom "Spiralhügel" - einer eindrücklichen, durch Erosion geschaffenen geologischen Formation.


Wer zählt die Knipser, zählt die Fotos?


Der "Pilz" beeindruckt auch. Er entstand durch Erosion.



Ein Gruppenbild vor dem "Pilz"


Ein bisschen Kupfer...


Eine nubische Steingeiss (Capra nubiana), nahe verwandt mit unserem Alpensteinbock. (z.B. Psalm 104, 18: Die hohen Berge geben dem Steibock Zuflucht und die Felsklüfte dem Klippdachs)


Diese tolle Formation wird "Säulen Salomos" genannt

Faszinierendes Felsloch bei den "Säulen Salomos"


Im Anschluss fuhren wir nach Hai-Bar, einer Aufzucht und Auswilderungsstation für biblische Wüstentiere. Dorkas-Gazelle (Gazella dorcas). Apostelgeschichte9,36: "In Joppe war eine Jüngerin mit Namen Tabita, das heisst Gazelle (Dorkas)". - Mit anderen Worten: Tabita muss sehr hübsch und anmutig gewesen sein - eben wie eine Gazelle.


Auch der Strauss ist biblisch: "So soll Babel zerstört werden von Gott ...Wüstentiere werden sich da lagern...Strausse werden da wohnen" (Jesaja 13, 19 ff). Der Strauss ist übrigens nicht koscher, weil er nicht fliegen kann.


Die arabische Oryx - eine dem Aussterben nahe Art der Säbelantilopen...


...und ein paar Jungtiere. "Dies aber sind Tiere, die ihr essen dürft... Antilopen" (5. Mose 14,4.5)

Last Page | Page 7 of 9 | Next Page

Freunde