Israel Wandern 2019
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

Sonntag, 31. März 2019

Erstellt am 31 March 2019 at 02:18
Wir erleben zum zweiten Mal eindrücklich, dass es auch in Israel regnen kann. Heute war "nass" angesagt. Trotzdem begannen wir den Tag in Gamla.


Der dortige Hügel hat die Form eines Dromedar-Höckers. Gamla war eine blühende Stadt zur Zeit des 2. Tempels. Hier begann der Zeloten-Aufstand gegen die Römer im 1. Jahrhundert.  In den Felslandschaften hier brühten die bedrohten Gänsegeier. 


Durchnässt ging es weiter nach Hula - eine Feuchtlandschaft mit See, der zigtausend Vögeln als Durchgangsquartier dient


Hier ein stolzer Kiebitz (Vanellus vanellus)


Diese Biberratte oder Nutria (Myocastor coypus) liess sich durch uns nicht im geringsten stören


Auch eine grosse Kolonie des Rosapelikans (Pelecanus onocrotalus) war zu sehen.


Schliesslich fuhren wir noch in das 840 m hoch gelegene Safet. Zusammen mit Jerusalem, Hebron und Tiberias gehört sie zu den vier heiligen Städten des Judentums. Safet ist ein wichtiger Ort jüdischer Gelehrsamkeit und war lange Zeit ein Zentrum der Kabbala. Die Kabbala (deutsch: "das Überlieferte") ist eine mystische Form des Judentums und bezeichnet bestimmte überlieferte Lehren und Schriften.

Wir besuchten die Abuhav-Synagoge.



Der Synagogenbesuch diente, nebst Ushi's stets hochinteressanten Ausführungen, dem Aufwärmen...


Die vorherrschende Farbe in der Synagoge ist blau. Die Torah befiehlt den Juden, einen blauen Faden in das Gebetstuch (den Tallit) zu weben. Das Blau spielt auf den Himmel an. Die Farbe hilft also, die Gedanken und Gebete in die Richtung von Gott zu führen.


Hinter diesem Wandteppich werden die Thora-Rollen aufbewahrt.


Jetzt geht es leider schon wieder ans Packen. Eine unvergessliche Israel-Reise "der anderen Art" neigt sich irem Ende zu. Wandern in Israel - einfach nur empfehlenswert!

Last Page | Page 1 of 9 | Next Page

Freunde