Melbourne 2017

<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

Rückblick auf die Ankunft in Melbourne

09:00, 10 November 2017 .. 0 Kommentare .. Link
Donnerstag, 9.November, Nach einer kurzen Nacht stehen Naomi und ich um 6:20 bereits wieder auf. Wie immer vor den Ferien gilt es letzte Vorkehrungen zu machen (Abfall sammeln, Dokmentenkontrolle und Verabschiedung von Katze "Du"). Da Singapore Airline kein Vorabend Check-in durchführt, müssen wir dass ganze Gepäck mit Bus und Zug transportieren... So ziehe und trage ich die Koffer zur Bushaltestelle, wo ich schnaubend und herzschlagend auch ankomme. Obwohl es recht frisch ist mit 5 Grad und der Nebel beinahe mystisch von Brütten herunterdrückt , bin ich froh (noch) nicht ins schwitzen gekommen zu sein. 7:59 kommt der Bus und schon bald sitzen wir beim Gate 57, wo wir ruhig und gelassen aufs "Boarding" warten. Diese Zeit vertreiben wir uns mit Stuhlgang und Gratis Zeitschriften ergattern. Exakt um 11:00 hebt der A380 vom Schweizer Boden ab, leider hat es Nebel und so bleibt uns die Sicht auf Zürich (und die APG, wo alle in der Kantine stehen werden.. :-) verwehrt. Kurze Zeit später durchbrechen wir die graue Suppe und unter uns liegt ein beinahe lückenloses bedecktes Nebelmeer. Als erstes mache ich mich mit dem Unterhaltungsprogramm vertraut, langweilig wirds einem da nicht :-) Nach 3 mal durchblättern der verschiedenen Movie Kategorien wird auch schon der Lunch serviert. Man kann sogar zwischen 2 Menueˋs auswählen!! Ich entscheide mich für Pork mit Kartoffeln, Spinat und Sellerie Salat. Dazu gibts noch Fruchtsalat, einen Rosinen Muffin und Café. So vergeht die Zeit mit Filme schauen, Essen und Dösen... weil an Schlafen nicht zu denken ist!! 2 Reihen vor uns schreit ein wenige Wochen altes Baby, als ginge es um Leben und Tod... Es ist kaum auszuhalten und allmählich nervt es gewaltig, weil es unübertrieben 45 Minuten in dieser Stimmlage weitergeht. Freitag, 10. November 5:45 landen wir wie gerädert in Singapore. Es tut gut endlich wieder einmal die Beine zu vertreten und sich zu strecken. Vom Schlafmangel reden wir schon gar nicht, so taumeln wir fast in Trance vom Terminal 5 zum Terminal 3. Inzwischen ist es auch schon wieder hell und viele Touristen laufen für uns ungewohnt in kurzen Hosen und Flip Flop durch den Flughafen. 8:05 steigen wir wieder ins Flugzeug und heben sanft in höhere "Sphären" ab. Wir sitzen in einem neueren Model des A380, weil der LCD Screen in der Rücklehne per "Touch screen" bedient wird! Dass eine ändert sich und dass andere bleibt! Der Schreihals ist auch wieder dabei und macht da weiter wo er aufgehört hat!!! Dass darf doch nicht wahr sein?! Wieso muss so ein Neugeborenes überhaupt ins Flugzeug?! Je länger der Flug dauert umso unbequemer wird das sitzen... Auch dass Essen mit den Platzverhältnissen rechts und links wird gelinde gesagt mühsam. Aber was solls? Wir sind ja in den Ferien und auf dem Weg nach Australien! Unser Traumkontinent überfliegen wir von Darwin her nahe des Uluruˋs (Ayers Rock). 18:15 landen wir in Melbourne und schreiten zielstrebig zur nächsten Toilette. Dass Gepäck abholen und der Zoll lassen wir ohne Probleme hinter uns, auch die Online Visa scheinen richtig ausgefüllt gewesen zu sein. Nun stellen wir uns dem letzten Teil unserer Reise, dem Mietauto! Auf den Unterlagen steht dazu, dass wir nach Ankunft die "Renatalcars" Firma für den Transfer vom Flughafen zur Mietstation anrufen sollen. So rufe ich an und bestelle den Shuttel Service zum "Public pick up". nach endlosen 20 Minuten kommt er doch noch und fährt uns raus aus dem Getümmel. Ist vielleicht gar nicht so schlecht, weil es hat enormen Verkehr um den Flughafen herum. Dann endlich sind wir dort und übernehmen unser Mietauto für die nächsten 15 Tage. Vor der Abfahrt bestellen wir aber noch ein GPS, weil es jetzt um 19:45 stockfinster ist und wir ja zum ersten mal da sind. So lotzt uns das gute "Navi" direkt zu unserem "Waterloo" Apartment in St.Kilda. Wie beschrieben von der Besitzerin befindet sich der Schlüssel in einem abgeschlossenen Kasten, der am Eingangsgitter angemacht ist. Mit einem Code lässt sich dieser öffnen und darin befinden sich die verschiedenen Schlüssel...sozusagen ein richtiges Schlüsselerlebnis :-) Nun denn, ich parkiere das Auto unter der Wohnung und danach "puffen" wir unsere Sachen ein. Es ist ein 2 stöckiges Apartment mit kleiner Terasse ohne Aussicht. Ist ja eh dunkel und enorme Hungerschübe plagen uns. Inzwischen ist es 22:05 und wir gehen auf die Suche nach einem Restaurant. Da uns dies Gegend logischerweise unbekannt ist und nicht im City Centre liegt, gestaltet sich unser Vorhaben etwas schwierig! Irgendwie der Nase nach finden wir noch 1 offenes kleines indisches Restaurant. Ohne zu sehen was wir Essen werden gehen wir hinein und werden mit australischer Freundlichkeit und Witz begrüsst. Nach einigen Minuten bestelle ich gebratener Reis und grilled chicken, dazu ein VB (Australisches Bier natürlich). Die Portion war genug gross und auch das "Victoria Bitter" hat geschmeckt. Gegen 23:30 torkeln wir zurück ins Apartment und sind froh endlich auf ein Bett zu fallen und einschlafen zu können....
Kommentar Schreiben

{ Last Page } { Page 10 of 11 } { Next Page }

ber Mich

Start
Mein Profil
Archiv
Freunde
Mein Photo Album

Links


Kategorien


Letzte Beitrge

Phillip Island Penguin Parade
Victoria Market
Mit Pfnüsel im Sommer
Regen in Melbourne
Twelve Apostles...oder was davon übrig geblieben ist

Freunde