Melbourne 2017

<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

Phillip Island zum 3.

12:32, 24 November 2017 .. 0 Kommentare .. Link
Freitag, 24. November, Heute stelle ich den Wecker auf 8:15. Es bleibt uns nicht mehr viel Zeit hier in Melbourne, darum stehen wir auch etwas früher auf um den Tag so lange wie möglich "auszufüllen". Somit verläuft auch der Zmorgen auf Sparflamme. Dass Wetter ist überraschenderweise extrem bedeckt und von Sonnenschein rein gar nichts zu sehen?! Eigentlich sind für Heute erst späte Gewitter und davor 32 Grad angekündigt worden... Mach ja nichts, die Badesachen ziehen wir trotzdem an und fahren um 10:20 zum 3. mal nach Phillip Island. Ich muss ja nicht noch extra erwähnen, dasss sich diese Insel zu unserem Lieblingsort gemausert hat :-) Diese Insel liegt vor den Toren von Melbourne und ist eigentlich recht schnell in 90 Minuten zu erreichen. Immerhin ist es zum fahren auch viel angenehmer wenn es nicht 35 Grad im Auto hat. So lassen wir den Fahrtwind durch unsere Ohren pfeiffen und gleiten auf der M420 über Grantville nach San Remo (wo wir bei Tourist Information nach Walks and Trails fragen). Zwischendurch hat es wieder geregnet, aber kalt ist es mit 23 Grad bei weitem nicht. Wir fahren 20 Minuten weiter bis nach Cowes, wo wir uns kurz die Beine vertreten und durch die Souvenirshops schmökern. Dann kommt auch endlich die Sonne hervor und es wird schlagartig 31 Grad. Ich steure dass Auto an den "Woolamai Beach" beim gleichnamigen Cape. Wir steigen aus und bewaffnen uns mit Kameraˋs und Strandtuch auf den 6.6km langen "Cape Woolamai Beacon Walk". Dieser beginnt zuerst direkt am Strand und führt einige Minuten neben den rauschenden Wellen entlang, bis eine Holztreppe nach oben führt. Inzwischen ist es australisch heiss geworden und die dicken Wolken haben sich gänzlich verzogen. Die Aussicht auf den Strand hinunter ist atemberaubend, aber was extrem nervt sind nicht etwa Stechmücken oder Schlangen, sondern Fliegen!!! Die schwirren zu zehnt um den Kopf und lassen sich mit gar nichts vertreiben. Jetzt wissen wir auch wie sich all die Kühe fühlen, die ja Tag täglich von Fliegen umlagert sind. Händefuchtelnd laufen wir weiter und kommen uns vor wie im Outback, die Landschaft oberhalb der Klippen hat etwas Heide-artiges.. und sogar wilde Swamp Wallabies bringen wir vor unsere Linsen! Dann kommen wir durch ein kleines Waldgebiet, wo mir sofort dass "Auenland" mit Frodo in den Sinn kommt! Wieder zurück am Sandstrand geniesssen wir noch die Wellen und ich wage mich mit "GoPro" und Nikon in die herankommende Gischt. Anfänglich ist dass Wasser kalt, aber mit der Zeit merke ich nichts mehr davon. Die Wellen werden bis zu 2 Meter hoch und zum Baden ist es leider zu gefährlich, so werde ich einmal bis zu den Badeshorts nass und musste aufpassen, nicht noch ins Meer gezogen zu werden :-) Auch dieser Strand ist einmalig und wir können uns nur schwer davon trennen. Nach vielen Fotos und Filmsequenzen fahren wir um 18:15 wohl zum letzen mal von Phillip Island zurück nach Melbourne. Inklusive 20 Minuten im Stau. Zum Znacht esse ich eine Pizza und Naomi etwas "Take Away" vom Japaner.
Kommentar Schreiben

{ Last Page } { Page 3 of 18 } { Next Page }

ber Mich

Start
Mein Profil
Archiv
Freunde
Mein Photo Album

Links


Kategorien


Letzte Beitrge

Farewell Melbourne
Der letzte Tag
Phillip Island zum 3.
Sonne und Regen
Rendezvous mit Mary

Freunde