Unbenannt Home | Profile | Archives | Friends
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>
Winter Challenge 4.Spieltag24 January 2010

So 14:30 Grossriet

AoT - FC Müllerwis 3:6 (3:1) Spielzeit 2x40 Minuten

Tore: 13' Thoma, 17' Thoma, 29' Lehnherr, 40' Timmy Ley, 51' Ley, 55, Strebel, 62' Ley, 72' Timmy Ley, 76' Strebel

AoT: folgt

FC Müllerwis: Meyer; Wintsch, Rehmann, Timmy Ley, Strebel, Ley

Bemerkungen: 36' Meyer verschiess Foulpenalty

Den Auftakt zur Rückrunde der Winter Challenge bestritten AoT und der FC Müllerwis. Das Hinspiel gewann der FCM sicher mit 10:5.
Auch zu Beginn sah es gut aus für den FCM. Man erspielte sich Chancen, scheiterte aber entweder am wachsamen Torhüter oder am eigenen Unvermögen. AoT kam trotzdem zu einen Kontern und genau so einen verwertete Thoma zur Führung für das Heimteam. Der FCM war schockiert nach diesem Tor man lag zum ersten Mal im Rückstand. Nur kurze Zeit später narrte Thoma alle FCM Verteidiger und schon wieder schlug es ein 2:0. Der FCM versuchte zu reagieren und brachte nach zwanzig Minuten den Ball im Netz unter, doch der Treffer fand seine Anerkennung nicht. Ein leichter aber entscheidender Schupfer von Ley ging der Aktion vorraus. Unschöne Szenen gab es danach. Timmy Ley liess sich zu einem Frustfoul provozieren. Schade das solche Aktionen in der Winter Challenge zur Normalität werden drohen. Dabei war die Partie vom Fussballerischen her sehenswert. AoT gab ein nächstes Müsterchen nach einer halben Stunde ab. Ein langer Einwurf auf den grossgewachsenen Lenheer führte zum 3:0. Lehnherr kam frei zum Kopfball und Meyer stand auch nicht günstig um dieses dritte Tor zu verhindern. Der FCM erspielte sich Chancen um Chancen doch er vergeigte ausnahmslos alle. Doch dann hatte AoT Torwart scheinbar erbarmen mit dem FCM. Völlig unnötig und gesundheitsgefährdend foulte er Timmy Ley. Doch wenns nicht läuft, dann läufts nicht. Meyer's Nerven spielten ihm einen Streich und sein Penalty landete neben dem Kasten. AoT Torwart hätte sich in der Folge auch über zwei weitere Penalties nicht beschweren können, doch dieses Mal blieb dem FCM der Gang zum Punkt erspart. Eine Szene gabs noch vor dem Seitenwechsel. Rehmann konnte Strebel im gegnerischen Strafraum anspielen, dieser sah in der Mitte Timmy Ley und da war entlich das erste Müllerwiser Tor.
Der FCM musste in der zweiten Halbzeit seine Chancen in Tore ummünzen und was vor der Pause überhaupt nicht lief klappte nach dem Tee. Ley brachte seine Farben nach 51 Minuten auf 3:2 heran und nur kurze Zeit später fiel der Ausgleich durch Strebel. Der FCM strebte nach dem Ausgleich den Siegestreffer an. Nach etwas über einer Stunde setzte Ley zum Sololauf an um danach aus gut 20 Metern draufzuhauen. Es war der Führungstreffer für die Gäste. Ley's Weitschüsse dürften eigendlich langsam bekannt sein, trozdem gewährte man ihm hier freie Schussbahn. Der Widerstand es aufopfernd kämpfenden Heimteam war nun gebrochen. Zwei weitere Tore des FCM's brachten den Schlussstand von 3:6. AoT ging in der zweiten Halbzeit der Schnauf aus und konnte so die Saat der fantastischen ersten Halbzeit nicht ernten. Ganz anders die Müllerwiser. Vom 0:3 zum 6:3, wer solche Spiele gewinnt hat eine tolle Moral.
Nutznieser der müllerwiser Aufholjagt ist Megas Herkules. Bei einem Sieg AoT's wäre die Sache der Winter Challenge Gruppenphase klar gewesen. Nun hat Megas im nächsten Spiel die Möglichkeit punktemässig zu AoT aufzuschliessen. Dazu benötigt es einen Sieg gegen den sicher qualifizierten FC Müllerwis

Post Comment

Entry 27 of 53
Last Page | Next Page