Unbenannt Home | Profile | Archives | Friends
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>
Winter Challenge 10/11 1.Spieltag5 December 2010

Sa 13:15 Vogelsang, Nänikon: 5 Zuschauer
FC Müllerwis - AoT 5:4 (3:2) Spielzeit: 2x35 Minuten
Tore: 12' Lehnherr, 21'Strebel, 24'Stiefel, 28'Thoma, 31'Stiefel, 38'R.Knecht, 60' Wintsch, 61'Ley, 72' R.Knecht
FC Müllerwis: Meyer; Stiefel, Wintsch, Strebel; Montag, Ley
Am 4.Dezember 2010 fiel der Startschuss für die zweite Winter Challenge zwischen den beiden Vorjahresfinalisten AoT und dem FC Müllerwis. Zwischen den beiden Meisterschaften duellierten sich die beiden Teams zwei Mal. Die Partien endeten 9:4 für AoT und 6:5 für den FC Müllerwis.
Der Titelverteidiger aus dem Müllerwisquartier ging als leichter Favourit ins Rennen nachdem Strebel und Ley nach langer Pause ins Team zurückgekehrt waren. Trotzdem gehörte die Startphase ganz klar den Gästen. Bereits nach 40 Sekunden hätte AoT in Führung gehen können. Nach zwölf Minuten ging AoT verdient in Führung. Captain Lehnherr schoss bei seinem Schuss einen Müllerwiser Verteidiger an, von welchem der Ball ins Tor ging. Nach dem Tor gab auch der FCM ein lebenszeichen von sich. AoT Keeper L.Knecht war bei einem starken Schuss von Ley aber rechtzeitig in der tiefen Torecke. Das Terrain war komplett mit Schnee bedeckt und genaue Pässe waren darum nicht einfach zu spielen. Nach 21 Minuten gelangen dem FCM dann doch einmal drei Pässe hintereinander. Der letzte erreichte Strebel, welcher den Ausgleich markierte. Die Müllerwiser blieben nach dem 1:1 am Drücker. Nur drei Minuten später setzten sie sich erneut in der Hälfte des Gegners fest. 20 Meter vor dem Tor fand Stiefel plötzlich genug Zeit zum Schiessen und sein ansatzloser Schuss flog genau in die Torecke. Auch nach dem 2:1 war der FCM besser und so war der Ausgleich durch Thoma, welcher vier Minuten nach dem Führungstreffer fiel, doch eine Überraschung. Die FCM Verteidigung konnte die Situation nicht bereinigen und Thoma traf genau mit Hilfe des Innenpfostens zum Ausgleich. Gegen Ende der ersten Hälfte nahm die Begegnung deutlich an Attraktivität zu. Kurz vor dem Seitenwechsel führte Strebel einen Eckball aus. AoT kümmerte sich bei dieser Standartsituation hauptsächlich um Ley und vergassen so den am näheren Pfosten stehenden Stiefel und der brachte den FCM erneut in Front. Stiefel erzielte hierbei seinen fünften Treffer im zweiten Spiel. Nachdem das FCM Urgestein über Jahre hinweg mehr als Vorbereiter auffiel, zeichnet sich der 20-Jährige immermehr auch durch seine Abschlussqualitäten aus. Danach war Pause und der FCM ging mit einer knappen Führung in die Pause.
Dieser Vorsprung bestand in der zweiten Hälfte nicht lange. R.Knecht traf drei Minuten nach Wiederbeginn per Kopf zum 3:3. Auch heute bestimmte AoT die Luftkämpfe und so kamen sie auch heute zu einem Kopfballtreffer. Nach diesem Ausgleich passierte lange nichts mehr. Der FCM war weiterhin öfters in der gegnerischen Hälfte. Blieb aber immer an der vielbeinigen Abwehr des Gegners hängen. Langsam dachte man an einen unentschiedenen Ausgang als sich Wintsch zehn Minuten vor Schluss bei der Mittellinie ein Herz fasse. Sein Flachschuss bezwang den ausgerutschten Torwart und so lag der FCM zum dritten Mal in Führung. AoT war nun geschockt und der FCM setzte gleich noch einen drauf. Die FCMler Stiefel, Strebel und Ley zelebrierten eine Minute nach dem 4:3 das Kurzpassspiel auf Schnee. Sie setzten mit ihrem Zusammenspiel sämtliche Gegner Matt und Ley erzielte aus nächster Nähe das 5:3. Damit kippte diese spannende Partie innerhalb von zwei Minuten auf die Seite des Titelverteidigers. Nach dem 5:3 blieben dem Gast noch acht Minuten um noch einmal heranzukommen. AoT kam in dieser Phase zu mehreren hochkarätigen Chancen, weil aber nur R.Knecht seine in der Nachspielzeit nutzte, gewann der FCM am Schluss mit 5:4. Wieder zeigten beide Teams eine packende Begegnung. Die Winter Challenge ist lanciert. Der FCM kann bereits am nächsten Spieltag die Weichen Richtung Final stellen. AoT steht bei seiner nächsten Partie bereits unter Druck, wenn man die letztjährige Finalteilnahme wiederholen will.

Post Comment

Entry 10 of 53
Last Page | Next Page