Unbenannt Home | Profile | Archives | Friends
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>
Winter Challenge 4.Spieltag13 February 2011
So 12:30 Schachenweid, Oetwil am See 5 Zuschauer

Aot - FC Müllerwis 12:1 (5:1) Spielzeit 2x40 Minuten
Tore: 14' Lehnherr, 16' R.Knecht, 22' Thoma, 27' Lehnherr, 33' L.Knecht, 37' Philipona, 49' R.Knecht, 50' R.Knecht, 59' Thoma, 61' R.Knecht, 70' Jucker, 78' Ramirez, 79' L.Knecht

FC Müllerwis: Meyer; Wintsch, Jackwert, Zugliani; Philipona, Küng
FC Müllerwis ohne: Stiefel (verletzt), Ley, Strebel, Rehmann, Montag, Shala, Meier, Zimmermann (alle abwesend)

Beim vierten Spieltag der Winter Challenge lautete die Paarung Aot - FC Müllerwis. Die Partie wurde auf dem Kunstrasen in Oetwil am See ausgetragen. Beim FCM glich es schon beinahe einem Wunder, dass man mit sechs Leuten antreten konnte. Der FCM hätte mit den Spielern, welche für dieses Spiel abgesagt haben, problemlos eine weitere Mannschaft stellen können.
Aot konnte sich derweil auf seine Spieler verlassen und startete in Topbesetzung natürlich um einiges flotter als der FCM. Das Spiel spielte sich in der ersten Viertelstunde praktisch nur in der Hälfte des FCM's ab. Nur einmal konnte der Gast für Gefahr sorgen. Zugliani traf aber nach sechs Minuten nur die Latte. Die Einigelungstaktik der Müllerwiser ging auf bis sich Lehnherr nach 14 Minuten zuerst gegen Jackwert und Wintsch durchsetzte und danach Meyer keine Chance liess. Es ging im gleichen Stil weiter. Winter Challenge Topscorer R.Knecht traf nur zwei Minuten später mit ein wenig Glück zum 2:0.  Weniger Glück brauchte nach 33 Minuten sein Bruder. Mit einem Knaller ins Lattenkreuz erhöhte er bereits auf 5:0. Beim FCM waren Angriffe weiterhin mangelware. Einzig Philipona sorgte ab und zu für Gefahr. Allerdings war er meistens auf sich alleine gestellt. Nach 37 Minuten konnte er sich dann doch für einmal gegen alle Gegner durchsetzen und traf zum 5:1 was auch den Pausenstand darstellte.
Nach der Pause ging dem FCM nach und nach die Kraft aus. Besonders Wintsch und Philipona mussten viel laufen und mit zunehmender Spieldauer liess die Energie nach. So kam Aot spielend zu weiteren Toren. So trafen zum Schluss neben den Standarttorschützen Thoma, Lehnherr und R.Knecht auch drei andere. Mit 12:1 endete die Partie.
Aot überholte mit diesem Sieg den FC Müllerwis und liegt neu auf einem Finalplatz. Der FCM zeigte eine kämpferisch gute Leistung, war aber vom fussballerischen Können unterlegen und verlor dadurch hoch. Das nächste Spiel bestreiten Aot und Max Power.
Post Comment

Entry 7 of 53
Last Page | Next Page