Unbenannt Home | Profile | Archives | Friends
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>
FC Müllerwis - AoT 3.Saison10 December 2011
Sa 11:30 Vogelsang, Nänikon
AoT - FC Müllerwis 2003 1:14 (0:6) Spielzeit: 2x40 Minuten
Tore: 4' Ley, 10' Strebel, 20' Ley, 24' Strebel, 30' Ley, 37' Strebel, 42' Strebel, 45' Strebel, 56' Altinok, 66' Strebel, 69' Altinok, 72' Kleiner, 75' Gasser, 78' Strebel, 81' Altinok
Gelbe Karte: 77' Altinok (Handspiel)
FCM: Meyer; Altinok, Sommer, Kleiner; Strebel, Ley

Am zweiten Spieltag der Winter Challenge griff auch der FC Müllerwis ins Geschehen ein. Gegner war AoT, welcher nach dem Auftaktsieg gegen Max Power als Favorit gehandelt wurde gegen den seit einem Jahr sieglosen FCM.
Auf dem Platz zeigte sich dann aber überraschendes. Der FCM begann  viel druckvoller und ging nach einem Ballverlust des Heimteam und einem feinen Zuspiel von Kleiner durch Ley in Führung. AoT fand in der ersten Hälfte fast nicht statt. Immer wieder liefen die Flügelläufer des FCM Altinok und Kleiner leichtfüssig an den AoT Verteidigern vorbei und vor dem Tor zeigten sich Ley und Strebel von ihrer kaltblütigen Seite. Nachdem die beiden auf ähnliche Weise je drei Mal getroffen hatten stand es zur Halbzeit 0:6. Besonders erwähnt sei das 0:5, welches Ley mit einem direkt verwandelten Corner erzielte. AoT auf der anderen Seite kam nur einmal wirklich gefährlich vors FCM Tor. Kurz vor der Pause scheiterte Knecht an Meyer. 
Auch nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter. Strebel traf nur zwei Minuten nach Wiederbeginn zum 0:7. In der Folge begann es im Näniker Vogelsang stärker zu Regnen und so mussten die Akteure für den Sonnenschein sorgen.  Für besonders viel Sonnenschein sorgte das 0:8 des FCM. Etwa 20 Meter vor dem Tor legte Kleiner den Ball für Strebel vor. Doch anstatt Richtung Tor zu laufen entschied sich Strebel aus dieser Entfernung zum Schuss und hämmerte den Ball in den Winkel. Ein Wahnsinnstreffer, sogar der Schütze konnte es kaum fassen. Danach baute der FCM etwas ab. Dies liess die Torfolge etwas in Stocken geraten, doch AoT blieb ungefährlich. Immer wieder versuchte es das Heimteam mit weiten Bällen, welche von der FCM Abwehr jeweils leicht abgefangen wurden. Zwei Tore von Altinok und je eines von Strebel und Kleiner sorgten für das zwischenzeitliche 0:12. Immerhin die Totalblamage konnte AoT verhindern. Kurze Zeit später gelang dem erschrecklich schwachen Heimteam der Ehrentreffer. Heute spielte aber auch danach nur ein Team und das war der FCM. Strebel spielte einen 40 Meter Pass auf Kleiner und der traf mit einem sehenswerten Volleyheber zum 1:13. In der Nachspielzeit gelang Altinok noch sein dritter Treffer zum 1:14 Schlussresultat.
Danach war Schluss und der schon todgeglaubte FCM feierte mit diesem 1:14 seinen höchsten Sieg in der Winter Challenge überhaupt. AoT merkte man die Absenzen deutlich an, dass der aufstrebende Club aber so ein Klatsche kassiert konnte nicht erwartet werden. Beim nächsten Spieltag treffen der FC Müllerwis und Max Power aufeinander. Trotz des heutigen Sieges geht der FCM weiterhin mit der Aussenseiterrolle ins Rennen gegen den letztjährigen Sieger der Winter Challenge.
Post Comment

Entry 3 of 53
Last Page | Next Page