Always look on the bright side of life

Abenteuer M-Budget Mountain Bike

{ 10:42, 30 September 2006 } { 2 Kommentare } { Link }
Als Fan der M-Budget Produktelinie ist mir natürlich auch das M-Budget Fahrrad aufgefallen. Ich hätte sowieso jede Menge an meinem Fahrrad zu reparieren, was locker mit über CHF 300.00 zu Buche schlagen würde. Ich bin also das Wagnis eingegangen:

26.09.2006
Ich habe mich zum M-Parc Dreispitz begeben. Bei Sportxx wurde mir dann gesagt, dass das M-Budget MTB nicht für den täglichen Einsatz gedacht ist. Hmm...

Ich stellte dann richtig, dass ich damit täglich zum Bahnhof und abends wieder nach Hause fahren möchte und natürlich auch mal am Wochenende damit in die Stadt fahren würde, auf geteerten Strassen. Einen Feldweg müsse das Fahrrad aber ausnahmsweise schon auchmal ertragen können.

Das sei dann kein Problem erwiderte der Verkäufer. Er wolle nur nicht, dass ich als passionierter Mountainbiker schon bald die Freude am Velo verliere.

Dies geklärt, musste ich mich noch für grün oder schwarz entscheiden. Ich entschied mich für schwarz.

Leider war abends kein Mechaniker zur Stelle und ich wurde auf auf Samstag vertröstet. Ich habe noch etwas Zubehör ausgesucht (Schutzblech, Veloständer), habe bezahlt und bin dann nach Hause gegangen.

30.09.2006
Nun ist also der Samstagvormittag gekommen. Um nicht vergebens in den M-Parc zu fahren, habe ich mich kurz telefonisch erkundigt, ob mein neues Velo abholbereit sei. Dies wurde mir dann bestätigt.
Ich bin also mit Velohelm bewaffnet ins Tram gestiegen und habe den Weg zum M-Parc unter die Räder genommen. Auch als Erwachsener verspürte ich sowas wie eine kindliche Vorfreude auf mein neues Fahrrad. Der Verkäufer hat noch kurz den Garantieschein ausgefüllt und mir dann das Fahrrad übergeben. Beim Herausschieben des Fahrrads fühlte sich das Ganze irgendwie nicht richtig an. Ein Blick aufs Vorderrad erklärte Alles.

Das Rad hatte eine 8 so gross, man müsste fast sagen es ist eine 88. Ich habe also eine Spitzkehre zurück zur Servicestelle gemacht. Der Verkäufer bekam das Stirnerunzeln und löste kurz die Bremsbeläge soweit, dass das Vorderrad frei drehen konnte. Seine Gesichtsfarbe änderte dann auf rosa, meine auch, aus selbem Anlass aber anderem Gefühlszustand.

Da der Mechaniker heute nicht hier sei, müsse ich das Fahrrad hier lassen...
Ich werde wohl das Wochenende mit meinem alten Velo verbringen und nächste Woche nochmals bei Sportxx vorbeischauen. Sollte sich am Velo noch ein Makel einschleichen, dann wird dieser Eintrag nur noch einen Abschlussbericht bekommen, denn dann darf Sportxx, das Fahrrad behalten und mir die CHF 327.90 (inkl. ZUbehör) zurückerstatten. Sollte das Velo okay sein, dann dürfte es vielleicht noch spannend werden, wie sich das Thema M-Budget Mountainbike weiterentwickelt.

Wir werden also sehen...


02.10.2006

Heute Morgen um 09.10 habe ich bei Sportxx Basel angerufen, um nachzufragen, wann ich mein Velo abholen könne. Ich habe nochmals darum gebeten, das Velo einer Sichtprüfung zu unterziehen, um weiteren Knatsch zu verhindern. Dies wurde mir am Telefon dann auch bestätigt; ich könne mein Velo ab 12.00h abholen.

Da ich am Nachmittag frei hatte, nutzte ich die Zeit, um mein Velo zu holen. Erneut bewaffnete ich mich mit meinem Velohelm und ging zu Sportxx. Das Velo wurde mir übergeben, ich hob das Vorderrad in die Luft, drehte schwungvoll am Vorderrad, aus der obenerwähnten 88 wurde nun eine 888. Ich fragte den Verkäufer, was denn die Werkstatt genau an diesem Fahrrad repariert haben soll. Er zuckte mit den Schultern und meinte, dass es sich halt um M-Budget handelt...
Ich blockte ihn umgehend ab und erklärte ihm, dass ich das mal nicht gehört haben will. Er bemühte sich also um ein neues Rad eines anderen Fahrrades aus der Ausstellung, baute dieses ein und zeigte mir, dass dieses okay ist.

Anschliessend klärte ich ihn deutlich über meine Vorstellungen betreffend Qualität auf. Ein fabrikneues Velo müsse auf jeden Fall in Ordnung sein, ganz egal wie hoch sein Preis. Mindestens am Anfang muss es sich wie neu anfühlen. Er war grundsätzlich einig, erklärte mir dann aber, dass er nicht die Migros resp. Sportxx sein, es sei lediglich Verkäufer bei Sportxx und er wolle mit mir keine Probleme.

Ich hab' dann noch die Vignette aufgeklebt und habe mein M-Budget Mountainbike mitgenommen. Draussen habe ich dann noch den Sattel auf meine Grösse eingestellt (ist wohl beim M-Budget Service nicht inklusive), bin drauf gesessen und habe festgestellt, dass die Luft für die Pneus wohl auch sauteuer sein muss, so dass beide Pneus grade mal halb aufgepumpt worden waren.

Da ich (heute) keine Lust mehr auf weitere Diskussionen hatte, mühte ich mich bis zur nächsten Tankstelle ab. Das Velo hoppelte ein Bisschen und and der 'Pumpstation' angekommen, wusste ich auch wieso. Die Pneus waren unprofessioneller aufgezogen, als ich das selber hingekriegt hätte. ich liess also erstmal sämtlich Luft raus, korrigierte den Sitz der Pneus und füllte erstmal nur ein klein wenig Luft ein, korrigierte die Pneus nochmals und füllte sie dann komplett, ha ! was für ein Fahrgefühl !

Irgendwas war aber immernoch komisch. Dies habe ich aber erst heute Abend herausgefunden, das Tretlager hat Spiel (nach weniger als 10 Kilometern!!!!!!!!). Nicht zu vergessen, die Vorderbremse geht manchmal nicht ganz zurück und quietscht dann und wann ein wenig und die Gänge lassen sich nicht 100% richtig einstellen.

Sportxx, I'll be back !!!!

Donnerstag, 12.10.2006

Nachdem ich mich per e-mail bei der Migros über die lausige Qualität des Fahrrades beschwert habe, ist nun heute ein Brief der Migros eingetroffen. Die Migros entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten, bietet mir an, das Fahrrad zurückzukaufen und rät mir vor einem weiteren Kauf eines M-Budget Velo's ab.

Das ist so etwa das Peinlichste, was ich an Unprofessionalität je gesehen habe !!! Das Label kann rein gar nichts für die Ignoranz der Angestellten der M-Parc Filiale Dreispitz. Selbst beim teuersten Fahrrad kann ein Transportschaden entstehen, ein Fahrrad auszuliefern mit einer 8 im Rad, zuwenig Luft in den Schläuchen, schief aufgezogenen Pneus und einem Tretlager, das Spiel hat, das ist reines menschliches Versagen und hat mit M-Budget rein nichts zu tun.

Ich werde das Fahrrad zurückbringen und das Geld wieder an mich nehmen. Migros machte mich noch darauf aufmerksam, dass sie derzeit gerade eine Aktion mit 25% auf alle Velos, ausser M-Budget hätten.

Mir ist ein und für allemal klar, dass ich NIE mehr in der Migros irgendwelches Sportgerät kaufen werde. Ich habe vor einigen Jahren einen Squash Racket gekauft, welches nach dem Kauf eines anderen Rackets im Fachhandel ziemlich Scheisse dastand, trotz eines nicht allzu günstigen Preises.

Im Gegensatz zu anderen Grossverteilern mit Sportabteilung, scheint die Migros ein Riesendefizit an Kompetenz zu haben.

Die Migros Sportabteilung ist für mich per sofort tabu, denn wer solch offensichtliche Mängel nicht erkennt, kann unmöglich Interesse an seiner Arbeit haben.

Seit ich Kunde bei Migros bin, ist dieser Einkauf die grösste Enttäuschung überhaupt.

Hiermit schliesse ich den M-Budget Mountainbike Beitrag unter Vorbehalt, dass bei der Rückgabe noch unertwartete Probleme auftauchen sollten.

mfg
Gwäggi




Über mich

Startseite
über mich
Archiv
Freunde
Mein Fotoalbum


Links


Kategorien


Neue Einträge

Abenteuer M-Budget Mountain Bike

Freunde