Dein innerer Ozean

{ 10:50 AM, 24 December 2007 } { Link }

Dein wahrgenommenes Leben kommt aus Deinem „inneren Ozean“. Wasser ist die Quelle Deines Lebens und hat die chemische „Or“dnungszahl „Eins“.

Ich bin der unendliche Wasserkrug (= engl. ewer), denn ich bin die Ewigkeit.

Wasser symbolisiert in der Bibel „die Zeit“. Das hebr. Wort für Wasser ist „majim“ mit den gematrischen Wert 40-10-40. Das Wort für das Schilfmeer ist „jam“ (10-40). Es symbolisiert Deine vorliegendes Problem, das Jammertal Deiner raum/zeitlichen Welt. In beiden findest Oft werden die Erstgeborenen in der Bibel im Wasser ertränkt. Dies symbolisiert, daß die Seelen in die Zeit geworfen werden (z.B. bei Moses und Jesus Geburt). Die Taufe symbolisiert das „Eintauchen“ ins Wasser. Ursprünglich wurde man völlig untergetaucht. Das Entscheidende bei einer Taufe ist aber „das wieder Auftauchen“, das aus dem Wasser und damit aus der Zeit ziehen. Das ist die eigentliche Auferstehung auf die die Taufe hinweisen soll.

Bethlehem, hebr.beth lechem , heißt wörtlich: Haus des Brotes (= Laib). Im Haus des Brotes wurde der geboren, der sich später als „das Brot des Lebens“ bezeichnet hat. „Nehmt meinen „Laib“ und ihr werdet ewig leben! Mein Vater ist „in mir“ und „ich bin in euch“!

Wir wollen nun einige hebr. Wörter betrachten, die mit denselben „Buch“staben geschrieben werden, wie das Wort „lechem“ (= Laib), wenngleich auch in anderer Reihenfolge: "cholam" (= Traum), „chalon“ (= Fenster) und „melach“ (= Salz). Denke immer daran, daß den hebr. Buchstaben u.a. Zahlenwerte zugeordnet sind, die im Originaltext eine komplexe mathematische Struktur ergeben, die mit dem Raster des chinesischen I GING und mit dem Aufbau Deiner DNS identisch ist.

Der Wort melach hat mit zwei Welten zu tun; das Salz bringt das Leben, aber auch den Tod. Das gleiche Verhalten zeigt Dein menschlicher Körper. Lechem symbolisiert die Erscheinung Deines Körpers in Deiner materialisierten Welt, cholam heißt Traum, also das Sehen einer Traumwelt (der wesentlichen Wirklichkeit).

Du glaubst, daß Dein Traum wie ein Film in einem materialisierten Gehirn „abläuft“. Wenn Du Dich nun an einen Traum „zurück­erinnerst“, gehst Du davon aus, daß Du Deinen materialisierten Körper in einer materialisierten Welt zurück läßt, während Du Dich in dieser Traumwelt befindest. Dein Traum, d.h. der Traum Deines lechem führt gewissermaßen nur bis an die Grenze Deines persönlichen (= lat. verhüllten, maskierten) Wissens bzw. Glaubens. Was Du in ihm sieht, ist noch Gebundenes, Begrenztes, „Zweigeteiltes“. Dein lechem wird durch Dein dogmatisches Wissen und „den Glauben“ an eine physische Welt - durch Deine dia-bolische Rationalität - in „dieser Welt“ festgehalten. Du benötigst nun ein chalon, ein Fenster, um diese Welten zu verbinden, um hinüber zu sehen, von der einen in die andere Welt. Den letzten Buchstaben des Wortes chalon nennt man im Hebräischen „nun“ ( jetzt = „zeitlos“), es ist der Buchstabe, der hinüber weist in eine andere Welt. In die „Welt meines göttlichen Lichts“ der Wirklichkeit, die „in Dir“ wohnt und für Dich doch soweit entfernt „scheint“. Es ist die wirkliche Welt ohne Zeit und Raum.

Der wirkliche Himmel ist „in Dir“!

Laß Dich überraschen! Nachdem Einstein dies erfahren hat, sah er seine Relativitätstheorie in einem völlig „neuen Licht“. Er hat sie in der „jenseitigen Welt“ mathematisch modifiziert, ohne Sie eigentlich verändern zu müssen. Auch ihm machte im „normalen Dasein“ Dein Paradigma zu schaffen. Mein Lamm wird Dir Einsteins nachträglichen Berichtigungen mitteilen, sowie die Korrektur-Mitteil­ungen aller anderen „verstorbenen“ großen Denkern.

Entschuldigung, wie konnte ich vergessen, daß Du als „überzeugter Rationalist“ mit solchen „esoterischen Spinnereien“ nichts zu tun haben willst!

" Esoterisch Leichtgläubige" und „fanatische Rationalisten“ stehen beide auf gleicher Bewußtseinsstufe.

Esoterisch heißt: nur für eingeweihte Fachleute bestimmt; innerhalb eines Zirkels (= [Zeit]Kreis)agierend(=  wirken, tätig sein; [als Schauspieler] auftreten, eine Rolle spielen). Den von Dir erfaßbaren „persönlichen Kreis“ solltest Du als eine sehr kleine Bühne betrachten, die mit meiner ganzen Wirklichkeit nur sehr wenig gemein hat. Neigt eine intolerante Seele zu einem dogmatischen, unreflektierten Glauben, so ist ihr „Kreis“ das Gefängnis, in das sie sich selbst einsperrt. Es ist die Arroganz Deines Egos (Wissen/Glauben).

Da nun ein Rationalist ebenfalls nur „maschinenartig logisch“ innerhalb „seines“ Rasters zu agieren versteht, ist er genau genommen sogar ein „extrem paradigmatischer Esoteriker“, weil er seine „wissenschaftlich bewiesenen Fakten“ über alles andere stellt. Wie lücken- und fehlerhaft diese Wissenschaft Deine Welt beschreibt, wird mittlerweile immer mehr wirklichen Wissenschaftlern intuitiv bewußt. Sie haben nur nicht den Mut, die bestehenden Paradigmen zu durchbrechen.

Es hat zweifelsohne für Dich den Anschein, daß die von Dir [als]wahr[an]genommene Welt existiert.

Ex-sistenz heißt, herausgetreten sein. Aber wovon?

Das lateinische Wort „religio“ bedeutet: gewissenhafte Sorgfalt, Gewissen, Gottesfurcht. Dabei solltest Du die „Gottesfurcht“ aber nicht als Angst empfinden, sondern als den „Respekt“ auffassen, den man auch wahren Eltern gegenüber zu hegen pflegt. Aus dem Hebräischen wird dieses Wort am besten mit „Erkennen“ übersetzt. Die „Frucht“ seines Lebens „erkennen“, heißt die Wurzeln seiner Furcht erkennen (beachte hier die Spiegelung der Radikale ru/ur). Die Wurzel allen Übels ist Dein paradigmatisches Denken. Religion setzt sich aus den Wörtern „re“ (= zurück) und „ligo“ (= binden, verbinden, vereinigen) zusammen.

Um Dich mit meinem Lamm verbinden zu können, mußt Du Dich zuerst von Deinem dia-bolischen Denken lösen. Dies ist Dein ausschließliches Denken in einem dogmatisch dichotomischen „richtig/verkehrt“ Raster.

Es geht also um das Erkennen Deiner „persönlichen“ (lat. = maskierten) schizophrenen „Psyche“ (= Seele, Seelenleben; Wesen, Eigenarten).

Dein schizophrenes (= gespaltenes) „Seelenleben“ ist der eigentliche „Dia-Projektor“ (= Licht-Auseinanderwerfer), der die Objekte und Emotionen Deiner dia-bolischen, unruhigen Psyche als „Realität“ nach außen schleudert. Wenn Dir dies bewußt wird (ein Vorgang disziplinierter Aufmerksamkeit und schonungsloser Selbstkritik), sollte Dein einzig angestrebtes Ziel die „Rück-Bindung“, d.h. Deine Integration in die Ganzheit der Wirklichkeit sein. Es geht darum, daß Dir die wirkliche Ursache Deines Da-Seins bewußt wirst.


 




{ Letzte Seite } { Seite 2821 von 2993 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter

Neueste UP-Dates

OHRENBARUNG 16.01.2021
Jeder "aus~gedachte Mensch" hat Recht, ABER NUR ein bisschen!
OHRENBARUNG 13.01.2021
JCH UP SPRJCHT: ES IST voll"BRA+/-CHT"! (Joh 19,30)

Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
http://www.youtube.com/user/Ludika66?feature=mhee
Holofeeling - Kompendium
Holofeeling GEMATRIE-Explorer
J.L.A. Thenach Such- & Forschungsprogramm
Anleitung zum Thenach-Programm
https://www.holofeeling.at/Kompendium/Tenachprogramm-HF-Erweiterung.pdf
Holofeeling Dictionary - Erweiterungsmodul
My-Tips Holofeeling - Erweiterungsmodul
My-Verses - Holofeeling Erweiterungsmodul
Audio & Video online
whatabeginning
HOLOFEELING - "all in one"