Ein Materialist ist ein Dumkopf

{ 03:59 AM, 17 June 2008 } { Link }

Im „Bakti-Hinduismus“ sagt man, es gibt nur eine Menschenform, die noch unterbelichteter ist als ein tiefgläubiger Materialist und das ist ein tiefgläubiger Buddhist!

Ein Materialist ist ein Dummkopf, weil er an viele Dinge glaubt die nicht wirklich existieren. Ein tiefgläubiger Materialist glaubt felsenfest, daß alle von ihm wahrgenommenen Dingen auch außerhalb seines Bewußtseins existieren und er glaubt auch an die Existenz dieser Dinge, wenn er sie nicht evident in seinem Bewußtsein empfindet.

Selbstverständlich sind alle Dinge, die ein Materialist HIER&JETZT in seinem Bewußtsein wahrnimmt auch Wirklichkeit, bzw. Wahrheit, wenn er sich seine evidente Wirklichkeit  nach außen, in die Vergangenheit oder in die Zukunft denkt. Was er sich jedoch JETZT nicht denkt oder was er Jetzt nicht wahrnimmt ist „de facto“ für ihn auch nicht!

Obwohl jeder Materialist diese Tatsache jederzeit de facto“ selbst überprüfen kann“, glaubt er dennoch dogmatisch, daß alle Dinge „an die er glaubt“ auch dann materiell da sind, wenn er nicht an sie denkt und das sich viele Ereignisse einmal in der Vergangenheit ereignet haben, die er sich letzten Endes nur aufgrund seines Glaubens HIER&JETZT dorthin denkt!

Alles was ist, kann, „wenn es wirklich ist“, immer nur HIER&JETZT sein“.

Alles was nicht HIER&JETZT ist, ist „nicht wirklich“, sondern nur „wahr!“.

Alles was nicht HIER&JETZT wirklich ist, ist auch nicht!  

Auch das kann jeder Geist mit wirklichen Bewußtsein „de facto“ überprüfen!

Ein Idealist (dazu gehören philosophisch die Buddhisten) ist deshalb ein Dummkopf, weil er an die Nichtexistenz von Dingen glaubt, obwohl diese für ihn doch eindeutig sinnlich oder geistigde facto“ HIER&JETZT evident ersichtlich sind! 

Welche dumme Logik wende ich an, wenn ich mir „völlig logisch“ einrede, daß Dinge nicht evident vorhanden sein sollen, die doch eindeutig von mir HIER&JETZT evident empfunden werden?

Auch wenn ich mir „völlig logisch“ einrede, daß die von mir HIER&JETZT evident empfundenen Dinge nur „Màyà“ sind, ändert das doch nichts am evidenten Factuum, daß

etwas von mir Empfundenes im Moment seines Auftretens in mir auch „wirklich“ da ist!!!   

Das lat. Wort „evidens“ bedeutet: „sichtbar, einleuchtend, offen-bar, hervor-ragend“ und

evidentia“ bedeutet „Ersichtlichkeit“ und „Veranschaulichung“ einer Person oder Sache.

Wichtig: Die vielen derzeitigen Glaubensströmungen des Buddhismus haben mit den wirklichen Lehren eines „Erleuchteten“ (= „Buddha“ und in einer noch weiter entwickelten geistigen Form = „Christus“) so wenig zu tun, wie die vielen unterschiedlichen Auslegungen und Interpretationen derzeitiger buddhistischer und christlicher Sekten mit der ursprünglichen Lehre von „Buddha&JCH zu tun haben!

JCH bin derjenige, dem „ich“ in diesem Augenblick zuhöre!

Alle „normale Buddhisten“ sind, solange sie noch glauben, daß sie von ihrer Mutter geboren wurden, aber auch noch an eine Erdkugel, an Elektronen, an Moleküle usw. glauben, wie auch alle „normalen Christen“ die dies noch tun, an erster Stelle ihrer Glaubenszugehörigkeit „tiefgläubige Materialisten“ und dann erst an zweiter Stelle Buddhisten oder Christen!

Das gilt natürlich auch für alle anderen dogmatisch Gläubigen, gleich welche religiöse Zugehörigkeit sie sich selbst einreden mögen.

JCH weise mich nicht umsonst selbst darauf hin, daß „ich von neuem geboren werden muß“, um in das „Reich Gottes“ zu gelangen und daß ich, solange ich glaube „aus Fleisch geboren zu sein“ auch nur Fleisch und damit auch verweslich bin!

Nur das, was aus von Augenblick zu Augenblick „neu(N)“ aus „Geist und Wasser“ geboren wird, ist „wirklicher unsterblicher Geist“. (Joh. 3)

Wenn ich das Bewußtsein eines Buddhas, oder gar das des Christus „er-ReichT“ habe, verfüge ich über ein HOLOFEELING-Bewußtsein und damit auch über das  Reich-Gottes!

HOLOFEELING bildet die Synthese aus Materialismus&Idealismus, so wie der Kegel die Synthese aus Kreis&Dreieck bildet. Alles, was sich „im Normalen“ zu widersprechen scheint, bildet auf einer höheren geistigen Ebene eine „untrennbare Einheit“.

Es geht bei HOLOFEELING nicht darum, irgend etwas, was HIER&JETZT evident gedanklich oder sinnlich in meinem Bewußtsein „in Erscheinung tritt“ seine Wirklichkeit abzusprechen (was alle Idealisten ja letzten Endes tun)!

Es geht auch nicht darum, irgend welchen Dingen eine Wirklichkeit zuzusprechen die HIER&JETZT in keiner Weise evident vorhanden sind (was alle Materialisten tun)!

Mit gelebtem HOLOFEELING spricht man dem „Erscheinungsphänomen Materie“ als „Ding an sich“ nicht seine Wirklichkeit ab (was Idealisten tun)!

Wenn Materie sinnlich evident wahrgenommen wird, dann ist sie auch!

Sie ist dann „sinnlich wahr-genommene InFormation“, nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Materie existiert also sehr wohl (was Idealisten nicht glauben wollen), aber sie existiert nur immer als „InForm-at-ion“ und sie existiert nur dann, wenn sie von mir als solche „in meinem Bewußtsein“ empfunden wird.

Sie existiert in meinem Bewußtsein dann natürlich auch mitsamt allen mir „völlig logisch erscheinenden Phänomenen“, die ich dieser von mir selbst „alswahrangenommenen“ Materie „entsprechend meines derzeitigen Bewußtseinszu-spreche!“.

(Im Anfang ist das/der „W-Ort“ und alles was ist, ist Wort! Joh.1)

Mit materialistischem Glauben erscheint mir Materie in meinem Bewußtsein mehr oder weniger undurchdringlich (denke ich an Wasser oder eine Mauer) aber auch schwer, leicht, hart, undurchsichtig, farbig, salzig, süß, bitter usw.

Ein Tumor oder Gallenstein, den ich mir als Materialist „in meinem Körper (hin-)einrede“, wird „logischerweise“ nicht nur Angst, sondern auch ab und zu Schmerzen in meinem geistigen Gefühlszentrum auslösen, ebenso wie ein schwerer Hammer, der mir auf die Zehen fällt (vorausgesetzt, ich denke in diesen Moment an meine Zehen), „in meinem Bewußtsein“ Schmerzen erscheinen läßt. Diese Schmerzen „werde“ (= werte ich als gläubiger Materialist aber „an meinen Zehen“ wahr-nehmen und nicht in meinem Bewußtsein, wo sie sich doch aber letzten Endes wirklich befinden.

Als tiefgläubiger Materialist werde ich dem Körper, den ich mir als xxx aufgrund meines dogmatisch materialistischen Glaubens zuspreche, auch mit genügender Nahrung und Flüssigkeit versorgen, damit dieser „auf längere Zeit“ störungsfrei funktionieren kann, denn ohne Nahrung und Flüssigkeit kann ich „logischerweise“ als tiefgläubiger Materialist nicht überleben (so glaube ich das als solcher zumindest).

Welche Nahrung ich wiederum als Materialist für meinen Körper gut und welche ich als weniger vorteilhaft betrachte, hängt von meinem „persönlichen Ernährungsglauben“ ab.

ICH teile nämlich die Gruppe der Materialisten in meinem Bewußtsein in unendlich viele Untersysteme ein, die sich in ihren persönlichen Daseinssphären (die ich ihnen in meinem Bewußtsein zuspreche) „in allen möglichen Glaubensfragen“ gegenseitig oft lautstark widersprechen und manchmal sogar zu bekämpfen versuchen!

Alle tiefgläubigen Materialisten sind eben nur rechthaberische Dummköpfe, die alle von ihnen „in ihrem persönlichen Bewußtsein“ wahrgenommenen Phänomene immer nur mit ihrer „materialistischen Logik“ zu „inter-preTiereN“ wissen und solange sie sich dessen nicht „selbst-bewußt werden“, werden sie auch auf ewig rechthaberische Dummköpfe bleiben!

Alle tiefgläubigen Buddhisten sind noch größere Dummköpfe, weil sie sich als unbewußte Materialisten in ihrer erlebten Praxis (= Wirklichkeit) „in ihrem Bewußtsein“ vor die gleichen Probleme gestellt sehen, wie alle anderen Materialisten auch, sich aber im Gegensatz zu bekennenden Materialisten selbst einzureden versuchen:

Diese Welt ist nicht wirklich, sie ist nur Màyà!“.

Buddhisten sind besonders darauf bedacht „ja das Richtige“ und „bloß nicht das Falsche zu esseN“. Manche „speziellen Buddhisten“ lehnen es „in ihrer Glaubensregel“ auch vehement ab Tiere zu „esseN“, obwohl sie „mit göttlichem Bewußtsein gesehen“, genau der selben Gattung angehören wie alle anderen Materialisten auch, nämlich der Gattung der „intellekt gesteuerten Säugetiere!“ .

Wenn alles doch nur Màyà ist, brauche ich doch nichts abzulehnen! Warum sich den Kopf über etwas zerbrechen, was doch angeblich gar nicht wirklich existiert?

Kein wirklich Erleuchteter wird „bei Leibe“ jemals sagen:

„Das esse ich nicht!“, oder gar „ab JETZT esse ich gar nichts mehr!“,

Mit HOLOFEELING ist es ja gerade das ZiEL, jetztAlles zu esseN was da ist!“. 

Das Lateinische „W-Ortesse“ bedeutet doch SEIN! („esseN = „seiende Existenz“), das hebräische Wort lk kol“ bedeutet „Alles“ und lka a-kol“ bedeutet „esseN"!

Mein Ziel ist es also „bei Leibe immerzu „wirklich bewußt zu sein“ und daher auch immer „Leib&nichts“ gleichzeitig zu sein!

Mein Ziel ist es, mein eigenes HOLOFEELING immerwährend bewußt zu empfinden!

HOLOFEELING ist das Gefühl alles was man in seinem persönlichen Bewußtsein als Information vorfindet, auch selbst zu sein.

Mit HOLOFEELING ist man reines wirkliches Bewußtsein, d.h. Subjekt&Objekt in EINEM einzigen „Geist, der man selbst ist!

G = Synthese

ei = Subjekt

ST = Objekt




{ Letzte Seite } { Seite 2689 von 2945 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter

Neueste UP-Dates

Die UPsolute "SELIG-P-RAI+/-S-/+UNG" UNSERES "eigen-EN" BEWUSSTEN JCH/ICH!
Die "Mandelbrotmenge" fuer Einsteiger
HOLOFEELING - "Die UPsolut GOTT-LICHT=E(hoch2) WEISHEIT" +/- IN~Persona!
HOLOFEELING - WER/WAS ist das "UPsolute AIN SUP" von AL+/- le(+~-)M?-+"Du SELBST"!

Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
http://www.youtube.com/user/Ludika66?feature=mhee
Holofeeling - Kompendium
Holofeeling GEMATRIE-Explorer
J.L.A. Thenach Such- & Forschungsprogramm
Anleitung zum Thenach-Programm
https://www.holofeeling.at/Kompendium/Tenachprogramm-HF-Erweiterung.pdf
Holofeeling Dictionary - Erweiterungsmodul
My-Tips Holofeeling - Erweiterungsmodul
My-Verses - Holofeeling Erweiterungsmodul
Audio & Video online