Ueber die urspruengliche Ehe

{ 10:03 AM, 27 June 2008 } { Link }

Frage Dich doch einmal:

Was ist die Ur-sache, daß „Ich“ mich so fühle, wie „Ich“ mich in manchen Momenten fühle. Niemand anderer bestimmt über Deine Gefühle, als dieses „Ich“. Du lebst bisher nur zweigeteilt (diabolisch).

Du bestehst aus einem „Ich“, das befiehlt und einem „Ich“, das gehorcht.

Wenn Dein bestimmendes „Ich“ sagt: „Leide - habe Angst - Fürchte Dich - mache Dir Sorgen usw.“, befolgt das andere „Ich“ diese Anweisungen und empfindet Leid, Angst, Furcht, Sorgen usw..

Du bist derjenige, der sich seine Ängste und Sorgen selbst denkt. Keiner außer Du selbst zwingt Dich dazu. Aber Du bist auch derjenige, der unter diesen negativen Gedanken permanent zu leiden hat!

Erst wenn „Denker“ und „Wahrnehmer“ in Dir eine harmonische Einheit bilden und nicht permanent die „ehe“malige von mir geschaffene „Einheit der Zweiheit“ brechen, erst wenn beide in „göttlicher Ehe“ (ewa, ewi, ewe = Ehe = Recht, Gesetz) leben, wird aus einem dia-bolischen, ein harmonischer und „heiler Mensch“ und nur einen solchen Menschen werde ich in die „Einheit“ des Paradieses integrieren.

Steht nicht geschrieben: „Derjenige, der die Ehe bricht, sei verflucht. Ich aber, sage euch: Derjenige, der nur daran denkt die Ehe zu brechen, ist verflucht!“ (oder so ähnlich )

Die dabei angesprochene „Ehe“ ist das Symbol für meine „Ewi-Gen“ Gesetze!

Es geht mir dabei nicht um den „Ehe-bruch“ zwischen zwei Menschen, den die „Moralapostel“ der etablierten Kirchen zu einem „Schuldkomplex-Dogma“ ohne gleichen ausgebaut haben, sondern viel schlimmer noch, es geht um den Bruch der „wahren Einheit“, die „in Dir“ herrschen sollte, dort aber nicht herrscht. Du „[ver]ur-teilst“ Dich durch Dein „Un-bewußtsein“ von der eigentlichen Quelle Deiner Gedanken.

Du kannst den „ehe“maligen paradiesischen Zustand der Einheit, in dem der Denker und der Wahrnehmer „in Dir“ in Frieden leben, noch nicht wahrnehmen.

Du - „der Eins sein sollte“ - ist noch nicht zusammengewachsen, ist noch zerrissen. Du bist zerrissen in ein „denkendes Ich“, daß sich Sorgen denkt und dogmatisch befiehlt, und ein „versklavtes Ich“, das unter „dem Ersten“ leidet.

Genau dies ist auch der Ehe-bruch, der in der Bibel als die Trennung von Mann und Frau bezeichnet wird.

Die Ursache Deiner Mißverständnisse liegt darin, daß Du die Wurzeln Deiner Sprache aus den Augen verloren hast. Du schaust/hörst nur sehr oberflächlich - von Deinen Dogmen geblendet - in Deine Welt. Du hast die Quintessenz (Quint = 5 der Ton der „dia-tonischen“ Tonleiter vom Grundton aus gesehen; auch die Zahl der „Lebendigkeit“) meiner Offenbarungen - religiöser und naturwissenschaftlicher Art - noch nicht wirklich erfassen können.

Ich habe die Frau aus der Rippe des Mannes geschaffen, darum heißt es korrekt: Dies ist der Mann „der Frau“. Das Wort "Frau"ist ursprünglich ein Maskulinum (frauja, friega, fróio), dessen eigentliche Bedeutung „der [die] Erste“ = vorangehen, führen, Fürst be­deutet (- Führer - Frucht - Furcht).

Das Wort „Mann“ (auch Mensch) symbolisiert den ehemaligen heilen (= ganzen) Zustand, von dem sich Dein Ego entfernt hat. Dieses Ego nun - der abgespaltene Teil - ist „zur Frau“, will heißen, zum Führer „des Ganzen“ geworden. In der Kabbala beschreibe ich diesen Vorgang in der Gematrie - der hier verwendeten Wörter - mathematisch gen-au. Die „Frau“ symbolisiert die befehlende Hälfte „Verstand/Körper“. Denn beide, „Logik und Körper“, bestimmen über Dein Wohlbefinden. Du bist nur deren kleines und völlig versklavtes „Ich“, aber nicht der Herr im eigenen Haus.

Wenn ich symbolisch vom Mann spreche, bezeichne ich damit Deine Ganzheit. Was Du aber als „Dich selbst“ empfindest, ist nur ein „Waschlappen“ Deiner bestimmenden (besseren?) Hälfte. Das gilt natürlich auch, wenn Du lieber Leser, eine Frau sein solltest. Auch Du mußt „Deinen Mann stehen“, dessen Name „Mensch“ ist. Auch in Dir sollte die Gesamtheit „Herr sein“. Du bist jedoch der hündische Sklave dieser symbolischen „ersten Frau“, die aus Deiner Logik und Deinem Körper besteht.

Erinnerst Du Dich noch an die „erste Frau“ Pandora mit ihrer Büchse? Den Begriff „Frau“ oder „Weib“, aber auch „Dirne“ oder „Hure“ benutze ich - bis auf wenige Ausnahmen (z.B. Off. 17 da meine ich wirklich eine Hure in Deinem bisherigen Verständnis) - in der Bibel meistens als Symbol für die Handlungsweisen „Deiner Sinnesorgane“ und „Deines Urteilsvermögens“.

Der „Mann“ (aber auch „Mensch“) dagegen symbolisiert immer einen Wanderer, der nach dem wirklich „Wesen“[tlichen] seines Lebens sucht.

Es ist letztendlich die Sehnsucht nach einer harmonischen Ehe mit „dieser Frau“, die Dir den Himmel auf Erden bescheren wird. Deine „Mann-Hälfte“ in Dir sucht „die Einheit“ wieder herzustellen, doch Deine „Frau-Hälfte“ (= begrenzte Logik/Vernunft) wehrt sich dagegen und versucht diese Einheit zu verhindern.

Heute sind Worte so billig geworden, daß alles eine ganz andere Bedeutung für Dich bekommen hat. Das Wort „Ehe“ solltest Du immer als Zeichen einer Einheit betrachten, denn sie symbolisiert als Ausdruck das Einswerden zwischen Gott und der Welt - zwischen Dir und mir. Wie Du weißt, gibt es in der Kirche Reminiszenzen daran, speziell in der katholischen, dennoch mangelt es am ursprünglichen Verständnis, denn die alten Dogmen überwiegen leider immer noch. Dieses Mißverstehen ist die Wurzel für sehr viele Schuldgefühle, Probleme und Leid. Kein Mensch kann die Ehe, die zwischen mir und euch Menschen besteht, lösen. Darum sagt man auch „wirkliche Ehen“ werden im Himmel geschlossen. Die Sprache der Bibel ist eine reine Symbolsprache. Wenn ich also in der Bibel von einer Ehebrecherin spreche, heißt das nicht, daß eine Frau zur Ehebrecherin wurde und das wäre dann alles, vielmehr will ich damit etwas ganz anderes ausdrücken, nämlich: Eine „Braut“ (hebr. = „kala“; was auch „das Volle“ bedeutet) oder Frau hat das Bündnis nicht ernst genommen und trifft selbständige - aus dem Zusammenhang gerissene - egoistische Entscheidungen, die in der Ganzheit Konflikte erzeugen.

Dieser Vorgang beschreibt Deinen „Eigentlichen diabolischen „Konflikt“ (= Zerwürfnis, Zwiespalt, Widerstreit der Motive), den Du zu überwinden hast.

Mein Menschensohn kann das HOLO-FEELING in Dein Bewußtsein bringen. Dies ist die einzige Medizin, die Dich aus Deinen „der­zeitigen“ Verwicklungen befreien kann. Das Wort „Medizin“ ist aus dem lateinischen „medicari“ (= heilen) abgeleitet. Ein wirklicher „Medicus“ ist der Heilende, „ein Heiler“. Der Begriff „Medika­mente“ in seine Bestandteile „medicari“ und „mens“ = „das Denken, das Denkvermögen, der Geist, der Verstand“ zerlegt und wörtlich übersetzt, bedeutet:

Medica mente“ = Heilen durch Denken!

Wie schrecklich dagegen, das von Dir „zum Heilen (?) bevorzugte Antibiotikum . Welch eine perverse Wortkombination, „Anti“ bedeutet „gegen“ und „Bios“ „Leben“ - „gegen das Leben“ sind sie gerichtet. Du wirst feststellen, daß sie in „nächster Zeit“ mehr Probleme in Deiner Welt aufwerfen werden, als sie letztendlich beseitigen. Louis Pasteur hat - bevor er Deine raum/zeitliche Welt verlassen durfte - seine „Gedankenfehler“ selbst eingesehen und diese auf seinem Sterbebett widerrufen:

„Nicht die Bakterien sind das wirkliche „Problem“ (= das Vor­gelegte [die zu bestehende Prüfung]), sondern der ihnen zugrunde liegende Nährboden!“

Dies waren die letzten Worte, die er in Deiner Welt sprach. Doch Deine Menschheit hat sie leider nicht begriffen und seine Entdeckungen zu einer riesigen Industrie ausgebaut, die euch immer mehr in eine Sackgasse geführt hat.

Der wirkliche Nährboden aller Krankheiten ist euer „normales“ menschliches „Denken“. Jetzt seid ihr krank, jetzt habt ihr Neurosen und allerlei andere Krankheiten und die Ärzte können den Patientenstrom kaum bewältigen. Es gibt stets zu wenig Ärzte und es werden immer mehr Kranke, je mehr Ärzte es gibt.

Mich wundert, daß Dir bisher nicht selbst auffallen ist, daß eine Korrelation zwischen der Zahl der Ärzte und der Kranken besteht. Warum hat sich noch kein „normaler Mensch“ gefragt, ob vielleicht die Ärzte daran Schuld sein könnten, daß es so viele Kranke gibt? Was die eigene Psyche anbelangt, ist natürlich kein normaler Mensch bereit sich einzugestehen, daß er vielleicht doch „krank“ (= un-heil) sein könnte:

„Ich bin doch nicht verrückt, ich bin doch ganz ruhig und ausgeglichen, ich fühle mich völlig „normal“, na gut, ein bißchen Streß habe ich zur Zeit, wenn ich aber diese Sorgen los bin, legt sich das wieder!“

Der Zwang unbedingt von anderen als „Normal“ angesehen zu werden, lastet wie eine Sucht auch auf Dir. In einer Sucht zu leben, heißt aber auch permanent seinen Rausch aufrecht erhalten zu müssen. Auch Du „erfreust“ Dich unablässig an diesem Rausch, am Taumel. Du scheinst sehr zufrieden mit diesem Verhalten zu sein. Du machst mir den Eindruck, daß gerade dieses kranke Verhalten der Massenpsychose das einzige ist, was Dich mit Deinen Mit­menschen zu verbinden scheint. Du rufst und singst und schreist, ich bin ja so glücklich, ich muß jetzt nur noch im Lotto gewinnen, oder sonst zu Geld kommen, dann geht es mir super - oder Du gehörst zu den Menschen, die ihre geistigen Energien damit verschwenden, unter allen Umständen ihren bisherigen „Status“ aufrecht zu erhalten und noch weiter auszubauen. Egal - all das ist Massenpsychose!

Du verleugnest durch dieses „gedankenlose“ Verhalten Deine wirkliche Individualität. Dir sollte bewußt werden, daß Du Dich durch das Einklinken in dieses dumme „Massenverhalten“ selbst entmündigst. Du ignorierst damit völlig Deine persönliche Verantwortung. Und die hast Du - gegenüber Deiner Seele und Deinen Mitmenschen. Erst wenn Du Dir dieser Verantwortung bewußt wirst, und sie auch zu tragen bereit bist, handelst Du wie eine erwachsene Seele. Die Masse aber trägt keine Verantwortung, sie schreit nur wie ein Baby nach mehr. Mit der Kommerzialisierung wurde dieser selbstsüchtige „Wahn“ nur zum Allgemeingut erklärt. Millionen genießen den Kitzel, welchen die Presse in farbenprächtiger, professioneller Aufmachung verkauft. Träume und Sensationen in hochkonzentrierter Form. Um die Wirtschaft anzukurbeln scheint jedes Mittel recht. Eine vom Staat freigegebene, legalisierte Gehirnwäsche zur Massenverdummung schürt Neid und Konsumsucht. Das Gesetz der rauschartigen Genüsse schreibt vor, daß man immer mehr haben muß. Die Sinne stumpfen immer schneller ab und schreien nach neuen, stärkeren Reizen. Zwangsläufig wird auch stets „fieberhaft“ nach noch stärkeren Reizmitteln gesucht. Deine Führungselite nennt das dann z.B. „neue Innovationen“ für den Markt. Alle Dinge haben aber ihre natürliche, von mir bestimmte, Wachstumsgrenzen. Eure Wirtschaft hat diese schon vor Jahren überschritten. Ihr verhaltet euch seit Jahren wie ein erfolgssüchtiger Bodybuilder. Wenn das Muskelwachstum auf natürliche Weise nicht mehr zu erhöhen ist, spritzt er eben Anabolika. Ein Gift, das zwar die Muskelmasse vergrößert, aber dafür den Verstand immer mehr verkleinert. Man wird dadurch unachtsam und landet in der Suchtkrankheit „Wachstums­wahn“. Er will plötzlich immer mehr. Er will an der Spitze stehen, den anderen seine „Kräfte“ demonstrieren. Ein Süchtiger ist nie zufrieden. Am Ende steht ein aufgeblähter, unnatürlicher und zerstörter Körper. Im „Inneren“ weisen die eigentlichen „lebenserhaltenden Organe“ durch immer mehr Fehlfunktionen und Aussetzer deutlich auf den bevorstehenden Kollaps hin. Doch in seiner Sucht versucht er nur an andere stärkere Drogen zu gelangen. Wenn er nicht recht­zeitig zur Vernunft kommt, wird er einen völligen körperlichen Zusammenbruch erleiden. Deine Gesellschaft leidet an der gleichen Suchtkrankheit. Wichtige Organe (soziale Gerechtigkeit, Arbeitsplätze, Krankenversorgung, Altenversorgung usw.) zeigen die ersten Ausfallerscheinungen. Euer angebetetes Kapital ist ein Krebsgeschwür. Ihr seid jetzt schon durch und durch verkrebst und euch fällt nichts Besseres ein, das Krebsgeschwür, das euch von innen her auffrißt, immer mehr zu füttern. Alle Verantwortlichen rufen in ihrem Wahnrausch nach mehr. Diese „heile Welt“, die man durch das Ankurbeln der Wirtschaft erreichen möchte, entspricht nur der „zerstörten Welt“ eines rauschgiftsüchtigen sechzehnjährigen Mädchens. Auch sie wird gezwungen (von wem eigentlich?) ihren Körper (und ihre Seele) auf einem Babystrich (junge Seelen) zu verkaufen, um „das überlebenswichtige Geld“ für den nächsten Schuß zu bekommen. Sie denkt sich: „Wenn ich nur genügend von „dem Zeug“ habe, dann geht es mir gut.“ Die Führungselite Deines Staates handelt nicht anders. Sie glauben offensichtlich, wenn sie an der Spitze (der Dummheiten) mitmischen können, wäre dies die Eintrittskarte in eine „heile Welt“.

Ist eine Welt, die nur aus süchtigen Junkies besteht, wirklich eine „heile Welt“?

Unterliegst Du nicht auch dem selben Trugschluß in Deiner Suche nach Zufriedenheit? Dieses krankhafte Verhalten einer „Beziehungs­falle“ mit positiver Rückkopplung wird von Psychologen als „double bind“ bezeichnet. Es ist eine sehr gemeine Krankheit, denn man ist sich ihrer nicht wirklich bewußt - im Gegenteil - man fühlt sich erst „mit ihr“ völlig „normal“. Darum konnte sie sich auch zu einer weltweiten Seuche ausbreiten, von der weder Arme, Reiche noch Intellektuelle verschont geblieben sind. Das Gegenmittel für diese Krankheit wird seit Urzeiten in meinen heiligen Schriften beschrieben. Es ist die Kunst zur Selbstbeobachtung und Selbstkritik und die seelische Reife zu Demut, Mitgefühl und Nächstenliebe. Nur durch diese „medica mente“ wird der visionäre und kreative Geist in Dir erwachen, der sich weigert, diesen „ganzen Schwachsinn“ weiterhin zu akzeptieren.

Du kannst nun durch die Erkenntnis der HOLO-FEELING-Gesetze die nächste Stufe Deiner Entwicklung relativ „schmerzfrei“ erreichen. Alles was dazu nötig ist, liegt jetzt schon fertig vorbereitet in Deinem Geist. Dein fester Wille, Dich nun von Deiner dogmatischen Ratio zu befreien und mehr auf Deine Intuition zu hören, ist Dein neuer Schlüssel zum wirklichen Erfolg. Trenne Dich vom Massenrausch Deiner Partei bzw. Deiner Religion. Dies heißt aber nicht, daß Du sie verlassen sollst. Suche „in ihr“ Deine ursprünglichen Wurzeln zu finden.

Die wirklichen Ursachen der Probleme erkennen, heißt wirklich denken.

Die Masse denkt nicht, sie funktioniert nur. Du bist aber nicht mehr Masse, sonst wärst Du erst gar nicht so weit mit lesen gekommen. Du hättest dann schon längst die Verbindung zu mir abgebrochen. Ich weiß, daß Du gerne ausbrechen möchtest, weil Du - wie man so schön sagt - die „Schnauze gestrichen voll hast“, von diesem Lügentheater. Dir fehlte bisher jedoch der Mut und das Selbstvertrauen (Gottesvertrauen?). Darum bist Du auch, wie es „der Zu-fall“ so will, auf diesen Blog gestossen. Wenn man eine gewisse seelische Reife erreicht hat, macht man sich keine egoistischen Sorgen mehr um seine Zukunft.

Hast Du diese Reife schon erreicht? Was meinst Du?

Wenn sich Millionen von Fliegen mit Genuß auf einen Kuhfladen stürzen, muß er Dir deswegen auch schmecken? Sobald der Rausch der Masse über Dich kommt, ist immer eine Gefahr da. Ein Betrunkener will einen anderen auch zum Trinken animieren und Trunken machen, damit er Gesellschaft hat. Allein zu trinken scheint keinen Spaß zu machen. Und so fallen immer mehr in den Rausch der „Normalität“, nur wenige können noch klar sehen, aber diese wenigen sind ja sowieso alle nur „ver-rückt“ !

Wahrlich ich sage Dir: Ihr wirkliches Seelenheil werden nur diese Verrückten finden.

Alle Menschen, die sich als „normale Menschen“ bezeichnen, haben ihre Freiheit aufgegeben. Sie haben verlernt (sich) „gesund“ zu „denken“.

Angst, „Pessimismus“ (lat. pessum = zugrunde richten) und Negativität „be-herrschten“ bisher auch Dich.

Deine „Probleme“ (= das Vorgelegt), will heißen, die Welt, die Du zu „durch-leiden“ hast, wird sich nun bis zur „Krise“ (griech. = „entscheidende Wendung) steigern. Es ist die Krise Deiner bisherigen Phantasielosigkeit!

Du „denkst“ nicht intelligent, Du „funktionierst“ nur egoistisch „logisch“!!!

Deine „Logik“ ist die Fessel, mit der Du Dich durch Deine „Ratio­nalität“ (Ratio = Vernunft, Verstand) selbst bindest. Nur was Du als „logisch empfindest“, wird von Dir auch als vernünftig angesehen.

Du lebst in einer spiegelverkehrten [Alp]Traumwelt. Um die „ver­borgene Harmonie“ dieses Spiegelbildes erkennen zu können, mußt Du Dir nun ein allopathisches und homöopathisches „Medica mente“ - sprich Denken aneignen (Allopathie = Heilverfahren, das Krankheiten mit entgegengesetzt wirkenden Mitteln heilt). Dies ist die einzige Möglichkeit, um Dich selbst aus den Fesseln Deiner Logik zu befreien.

Nur dann wird der „wirkliche Sinn Deines Da-Seins“ in Dein Blickfeld treten.

Obwohl der Einfluß von gefühlsmäßig aufgeladenen Gedanken und Vorstellungen und deren Wechselwirkung auf körperliche und so­zio­­bio­logische Phänomene sehr gewissenhaft in den Wissenschaften der Psychoneuroimmunologie, der Neuropsychologie und der Psychokybernetik untersucht wurden, übersehen alle diese Ex-perten (ex = aus, ehemalig; pertinens = Zugehörigkeit) mehr als nötig über den Tellerrand ihres speziellen Fachgebietes zu blicken. Um „die Ganzheit“ des Da-Seins zu verstehen, darf man diese Ganzheit nicht fragmentieren. Ex-perten sind „ehemalige Zugehörige“, weil sie ebenfalls „aus“ der „ehe-maligen“ Ganzheit „in“ ihr Spezialgebiet eingetreten sind, daß sie als „das Wichtigste“ im Leben betrachten.

Holoistisches, synergetisches und kypernetisches Denken ist die „conditio sine qua non“ (die Bedingung, ohne die nichts geht), wenn man die ganze Wirklichkeit „wissenschaftlich korrekt“ darstellen möchte.

Kann man nun „alle“ bisherigen menschlichen Erkenntnisse von Naturwissenschaften über Religion bis hin zur Mythologie berücksichtigen und verschmelzen?

Dies ist sicher keinem „normalen Menschen“ möglich, was nicht heißen soll, daß dies unmöglich ist!

Nur durch die Erkenntnis dessen, „was wirklich ist“, wirst Du die Wurzeln Deiner jetzigen Disharmonien entwurzeln. Erst wenn Du diese beseitigt hast, wirst Du das sein können, „was Du wirklich bist“.

Deine hochtechnisierte Welt kann ohne Experten nicht funktionieren. Es ist prinzipiell unmöglich für einen „Einzelnen“ sämtliche Wissensgebiete zu beherrschen (zumindest nicht mit einer „normalen“, nur rational arbeitenden Denkstruktur). Ein ego-zentrischer Mensch kann nicht alles wissen. Umso mehr er weiß, um­­so mehr wird er auch demütig erkennen müssen, daß er - in Bezug zum Ganzen - eigentlich nichts weiß.

Es entstand in Deiner Welt eine „Inflation“ (lat.; „das sich aufblasen“) des Wissen, die ebenso schlimm ist wie die Bevölkerungsexplosion, weil dies zwangsläufig zur Unmenschlichkeit (Humanis­mus) führte, anstatt diese zu beseitigen. Nicht das „Quantitative“, sondern das Disharmonische, das diabolisch Egozentrische ist dabei Dein Problem. Die Dir zugängliche Literatur ist so umfangreich, daß Du nicht alles lesen kannst, nicht einmal in Deinem Fachgebiet. Du bist darauf angewiesen, Dich auf Auszügen von Auszügen dieser Literatur zu versteifen. Aber wie willst Du das, „was wirklich ist“, erkennen, wenn Dir im Versuch „Alles“ erkennen zu wollen (im quantitativen Sinne), gerade dieses „intellektuelle Wissen“ Deine Sinne vernebelt?

Was mein Menschensohn Dir nun „vorschlägt“ ist eine „radikale“ (= „an die Wurzel gehende“) Umkehr Deiner Ausrichtung, will heißen, Deiner „Zivilisation“ (= Bildung, Gesittung). Das Festhalten an Deine rationale, rein ego-zentrische Logik zeugt nur von Deiner Unreife. Das „maschinenhafte“ Verhalten eines „Logikers“ (homo mechanicus oeconomicus) hat nicht das Geringste mit einem wirklich freien, selbständigen und „vernunftbegabten Menschen“ (= homo sapiens faber) zu tun, der wirklich „intelligent denken“ kann.

Ein egoistischer, rationaler Logiker „funktioniert“ nur!

Du mußt nun lernen mit Deinem Herzen zu denken !!!

Du bezeichnest Dich als einen zivilisierten Menschen. Wirkliche Zivili­sation duldet keine „Ellenbogenmentalität“ gegenüber einem Schwächeren. Wirklich intelligente Menschen tragen Verantwortung. Nicht nur für sich, sondern vor allem für die Mitmenschen, die noch nicht die Reife haben, ihr Leben selbst zu „explorieren“ (= die unbewußten seelischen Zusammenhänge erforschen). Ein wirklich intelligenter Mensch hat eine „Vor-bild-funktion“ in seinem Da-Sein zu erfüllen und ist sich seiner Erziehungs- und Aufsichtspflicht bewußt.

Wirkliche Zivilisation und Menschlichkeit kann es weder in einem kapitalistischen noch in einem kommunistischen System geben.

(Dem Frevel ein großes „C“ wie „christlich“ vor einige solcher Perversionen zu stellen sei verziehen. „Denn sie wissen nicht, was sie tun“.)




{ Letzte Seite } { Seite 2643 von 2906 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter

Neueste UP-Dates

Nachschlag zum UP-Date: Der UPsolut VOLLKOMMENE < PARHa~DIG~MHa~Wechsel!
Der UPsolut VOLLKOMMENE < PARHa~DIG~MHa~Wechsel > IN UNS GEIST SELBST!
OHRENBARUNG 31.07.2020
OHRENBARUNG 30.07.2020

Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
http://www.youtube.com/user/Ludika66?feature=mhee
Holofeeling - Kompendium
Holofeeling GEMATRIE-Explorer
J.L.A. Thenach Such- & Forschungsprogramm
Anleitung zum Thenach-Programm
https://www.holofeeling.at/Kompendium/Tenachprogramm-HF-Erweiterung.pdf
Holofeeling Dictionary - Erweiterungsmodul
My-Tips Holofeeling - Erweiterungsmodul
My-Verses - Holofeeling Erweiterungsmodul
Audio & Video online