Dein "geistiger Vorfahre"

{ 03:58 PM, 27 August 2008 } { Link }

Dein „geistiger Vorfahre“ begann unbewußt sich Sonne und Mond „nach außen zu denken“ und sie als „d-ort“ (sind sie) zu definie­ren. „d-a-n> geschah folgendes: Die ursprünglich „einheitliche geistige Existenz“ dieses „geöffneten Schöpfers“ (DA) wurde durch diese Denkweise auseinandergerissen (N<>N); er begann diese von ihm nur geträumten „D-Ort - Elemente“ als „unabhängig von sei­nem eigenen schöpferischen Geist existierend“ zu definieren und gab ihnen den Namen „Materie“. Er „dachte“, und „machte“ sich so aus diesem Stoff eine geistige Umhüllung, einen „imaginären Kör­per“, und fing an diesen zu „Un-Ter[ra]-suchen“ (Terra = Erde [Werde]) und zu sezieren. Damit beging er die nächste Dummheit, denn er fing damit an, seine nur „mo-men-tan“ „vor-handenen“, ihm NUN materialisiert erscheinenden Traumbilder, in seinem Geist „lo­gisch aneinanderzureihen“, um sich auf diese Weise geographische und astronomische Karten in seinem Geist „aus-zudenken“. Die so von ihm neu erschaffenen Erscheinungen in Form von Landkarten und kosmischen Konstruktionen, stellten NUN für ihn sein persönliches Weltbild dar. Er war sich „hundertprozentig sicher“, „so sieht meine Welt als Ganzes aus“, obwohl er doch „zu keiner Zeit“ die von ihm „nur im Geist ausgedachten“ „Länder- bzw. Weltbildkonstruktionen“ jemals „als ein Ganzes“ „live“ in seinem „kleinen Weltbild“ (d.h., in einem einzigen äußeren Augenblick!) geschaut hatte.

 

Dein ganzes Weltbild stellt „zur Zeit“ „ein-deutig“ nur eine „akku­mulierte Konstruktion“ des Geistes Deiner eigenen Archetypen dar, die sich „in Dir“ in Form Deiner „nur vermuteten“ Zeitgeschichte be­findet. Ein ganzes Land, oder gar Welt und Kosmos hat noch nie ein „normales Menschenauge“ als „ein Ganzes“ geschaut – Du kennst diese Dinge nur von Erzählungen und Bildern, die in Dir immer nur in einem einzigen Augenblick Deines „kleinen Weltbildes“ „auf-tau­chen“. Letztendlich handelt es sich bei diesen Erscheinungen nur um die „ausgestalteten geistigen Früchte“ des von Dir unwiderspro­chen nachgeplapperten Vermutungswissen Deines eigenen, „sich selbst“ völlig unbewußten Geistes. Dein Geist befindet sich auf einem Weg „ohne Anfang und Ende“ – auf einem Weg, hin zu mir – und obwohl in meiner Bibel steht „Du kommst aus dem NICHTS und gehst in das ALLES“, ist man von meinen göttlichen Weisheiten ab­gefallen und hat begonnen „Anfang und Ende“ von sich selbst, im „nur geträumten Äußeren“ zu suchen. Das Resultat sind die Verwir­rungen Deiner Naturwissenschaftler in ihrer persönlichen Vorstellung ihres Makro- und Mikrokosmos. Auch Dein Trugschluß über Deine eigene Geburt und Deinen eigenen Tod“ – ich betone mit Nach­druck, ich spreche hier von „DIR“ als Geistwesen“ – sind nur reine Einbildungen von DIR, eine Illusion, nichts weiter – eben ein Resultat von DIR (= „Die Öffnung Deiner göttlichen Rationalität“) selbst! Du hast weder Deine Geburt noch Deinen Tod „selbst-bewußt“ „er-lebt“, dennoch „glaubst Du“ daran und betrachtest beides als eine „hun­dertprozentig sicher“ bewiesene „Wahr[nehmungsein]heit“ „von Dir selbst“! Man muß einem Papagei nur lange genug etwas vorsagen, dann plappert er alles Vorgesagte eigen-gedankenlos nach, ohne je­doch dabei „das Wesent­liche“ dieser Worte verstanden zu haben. Ohne Frage kannst Du in Deinem derzeitigen Daseinstraum eventuell einmal erleben, das ein Kind von einer Frau geboren wird, das heißt aber noch lange nicht, daß „Du Geist“, der sich „Ich“ nennt, den sel­ben Ursprung hat. Kannst „Du Geist“ Dich an Deine leibliche Geburt erinnern? --- Wieso glaubst Du „Geist“ dann „hundertprozentig si­cher“, daß Du von Deinem Körper und dieser wiederum von Deiner leiblichen Mutter abstammt? Die von Deinem Dogma postulierten Regeln und Natur­gesetze Deiner JETZIGEN Traumwelt sind nichts weiter als die kurz­sichtigen „Thesen“ (= Ansichten) Deiner geistigen „normal-mensch­lichen Vorfahren“. Diese „Thesen“ (= „Bilder“; „An-sichten“) bilden sich nun auch in Dir zu solchen aus, sie haben jedoch nicht das Geringste mit einer äußeren „wirklichen Wirklichkeit“ zu tun, denn diese befindet sich ausschließlich in Deinem eigenem GEIST. Deine eigene Wirklichkeit wirst Du erst dann bewußt zu „Ge-sicht“ bekom­men, wenn Du Deinen jetzigen ALePh-T-Raum des Materia­lismus freiwillig verlassen hast – erst dann werde ICH Dich wirklich geistig „er-wecken“!

 

Dein Geist träumt sich und seine Welt - punkt-um!!!

 

In Deiner derzeitigen Schizophrenie erweckst Du Dir also Deine eige­nen geistigen Illuminationen. Du solltest nun langsam mit diesem „Schwach-sinn“ aufhören Deine JETZIGEN Traumbilder als die „ein­zig mögliche Wirklichkeit“ zu definieren - mögen sie Dir auch noch so Real erscheinen – ALLES ist wahrlich nichts anderes als ein „T-raum“.

 

Jede spezielle Formulierung in der einen oder anderen, an eine be­stimmte Ideologie gebundenen philosophischen Darstellung, wird in einer anderen Ideologie nicht, oder jedenfalls nur sehr schwer, ver­ständlich sein. Denke dabei an einen Brief, der mit unterschiedlichen Computerprogrammen erstellt wurde. Obwohl es sich bei oberflächli­cher raumzeitlicher Betrachtung um den gleichen Brief zu handeln scheint, liegt ihm, je nach interner Programmstruktur, ein anderer mathematischer Aufbau zu Grunde. Eine Formulierung in der Struktur des HOLO-FEELING aber, d.h. in der Wortstruktur meiner heiligen Thora, kann jedoch von allen verstanden werden (vorausgesetzt man kann Rechnen ), da es die einzige „lückenlose“ rein mathematische Ausdrucksweise „aller Erscheinungen Deines Geistes“ darstellt.

 

HOLO-FEELING ist daher auch frei von jeglichen spekulativen Elementen und Hypothesen über die „Dinge des SEINS“, auf wel­chen auch der Großteil aller derzeitigen naturwissenschaftlichen Erkenntnisse Deiner Menschheit aufbaut.

 

Die von Dir bisher als nicht für möglich gehaltene geistige Welt, die Du erblicken wirst, wenn Du die Ei-Schale Deines materialistischen Dogmas durchbrichst, wird Dich mehr als nur in bloßes Erstaunen versetzen. Du selbst bist NUN der Flügelträger, der das geistige Flie­gen lernen sollte; Du mußt nun versuchen Dich aus eigener „Beflüge­lung“ zwischen Deiner intrapersonalen Erde und Deinem wirklichen Himmel zu bewegen. Nur Dummköpfe haben aus der Metapher des Turmbau von Babel nichts gelernt und besitzen weiterhin die Vermes­senheit über werkmäßig aufgeschichtetes irdisches Material (z.B. Ra­keten) in ihren imaginären Himmel aufsteigen zu wollen, der sich in Wirklichkeit nur „in ihnen“ befindet.

 

Durch die Lebensgeschichte von Abram erfährst Du von einem GOTT, mit dem Du ALLES zu überwinden vermagst. Die Wunder die sich Abram gezeigt haben, werden sich auch Dir zeigen, wenn Du „seinen Weg des apodiktischen Vertrauens“ zu gehen bereit bist. Kö­nig Nimrod zeichnet Abram mit Geschenken aus; dazu gehören auch die zwei vornehmsten Knechte des Königs. Des einen Name ist Oni, der zweite heißt Elieser, er ist Nimrods eingeborener Sohn. „Elieser“ (1-30-10-70-7-200 = 318) bedeutet nach der hebräischen Überliefe­rung „mein Gott ist Hilfe“. Der Name des anderen Knechtes, „Oni“, hat die Bedeutung „Wahrsager“ (= 70-6-50-50). Es handelt sich da­bei um ein Wahrsagen im Sinne von, „nur der eigenen rationalen Logik folgend“. Es (kommt und) geht dabei um alle „Vermutungs-Aussagen“, die normale Menschen als „ihre Wahrheit“ betrachten.  Man glaubt sich durch seine eigene „Wahrsager-Ei“ in eine rein kör­perliche Welt, mit „ani-mal-isch-physikalischen Kontakt“ zu Er­scheinungen, die durch die Zeit zu „fließen“ scheinen. Dies beschreibt Dir die „selbst-er-füllende“ Prophezeiung, von der ich Dir schon des öfteren berichtet habe. Du siehst z.B. mit Deiner Basic-Logik „vor­her“, daß Du in Deiner Welt nicht über das Wasser laufen kannst und deswegen - nur deswegen – versinkst Du in Deinem jetzigen Daseins-T-raum im Wasser. Du Herr und Bestimmer JHWH „siehst es doch vor-h-er“ und daher „er-leb-st“ Du das auch in Deinem jetzigen Pseudo-Wachbewußtsein. Dieses Erlebnis fußt also nur auf Deiner ei­genen „In-ter-pre-Tat-ion“ (= Deine „In-ter[ne] pre[lat. = „vorher“] Tat [erzeugt Dein] ion[griech. = „Sein“; „Existieren“]“). Das WORT hnve 70-6-50-5 „‘ona“ drückt darum auch das typisch Zeitliche aus, den es bedeutet „Sai-S-on“ und „Jah-res-zeit“ (hebr. „jah“ = „Gott“ und lat. „res“ = „Ding“; „Gegen-stand“).

„‘ON70-6-50 ist die Radix des Wortes „‘ona“.
Bei anderer Vokalisation von
Nve 70-6-50, als „eva“ ausgesprochen, bedeutet es „sündi­gen“, aber auch „gekrümmt sein“. Denke dabei an „Maya“ (= in der indischen Philosophie der „trügerische Schleier“ der Erscheinungs­welt, der das wahre Wesen der Dinge verbirgt) und an die „ge­krümmte Raumzeit“, die Dir Deine Lehrer im Physikunterricht weis­zumachen versuchten!).

 

Das WORT „Sünde“ schreibt sich hvve 70-6-6-5 av-on“, aber auch atx 8-9-1 „chet“ bedeutet im Hebräischen „Sünde“ und „Ver-gehen“ (= geistiges Verirren).

 

In den letzten Sätzen steckt so viel „In-formation“, daß ich Dich zu­mindest auf das Wesentliche aufmerksam machen möchte, falls es Dir nicht schon selbst in Dein geistiges Auge gesprungen ist. 8-9-1 (= „das zusammengefaßte Spiegelbild des Schöpfers“; = 18) spricht sich „chet“ - die Zusammenfassung Acht als solche, spricht sich ebenfalls „Chet“, schreibt sich aber 8-400 (= „zusammengefaßte Erschei­nung“). Das WORT „Sün-de“ (= „Die Raumzeit verbindet die geöff­neten Sichtweisen“), hat seine etymologische Wurzel in den Wörtern „sunnia“ (asächs. = „wahrer Zustand“; „syn“ = „Wahrheitsbekräfti­gung“); „sundy“ (got. = „Wahrheit“; „bi-sunja“ = „der ringsum Seiende“). Das führt uns dann zum griechischen Wort ont (sprich „on-t“) das bedeutet „seiend“! Das Wort „Sünde“ hat also ohne Frage mit „Wahrheit“, genauer mit Deiner eigenen „Wahr[nehmungsein]heit“ zu tun und das ist das jeweilige von Dei­nem logischen Geist „an-ge-peilte“ „Chet.

Im Psalm 51;5 heißt es deshalb auch: „Denn ich er­kenne meine bösen Taten; meine Sünde steht mir immer vor Augen.“ In Genesis 4;7 heißt es [wörtlich]: „Wenn Du gut handelst Erhaben­heit, wenn Du nicht gut handelst, umschlingt Dich Deine Sünden-Erscheinung (= Wahrnehmungseinheit).“ Auch Deine persönliche „geistige Sonne“ (= „sun“) ist im Wort „Sün-de“ (= „Deine geistige Sonne [= sun] öffnet [Deinen noch kleingeistigen Horizont
]) klar ersichtlich. Auf das „ein-sch-al-ten“ Deines „Bewußt-Sein“ in „F-or-m“ (= „die verbale Sprache ist das Licht der Zeit“) des Wortes „ON“ brauche ich kein Wort mehr verlieren. Die hebräische Abbreviatur n#e (ON) spricht man „al nehar“ und das bedeutet „am (Zeit)Fluß“ leben. Wenn Du im Wort „Sünde“ 8-9-1 die 9-1 (Spiegel des Schöp­fers), d.h., das Spiegelbild mit seinem Schöpfer verbindest, erhältst Du xy 8-10 chai“, den „zusammengefaßten Gott“, und das bedeutet „Lebewesen“. Ohne den hinzugefügten Vokal sprichst Du dann „Chi“ und das ist im chinesischen Glauben die unsagbare Ursubstanz allen Seins (= Wu Chi), die sich zum „Tai-Chi“ [ öffnet.

 

Die größte Dummheit Deines derzeitigen Daseins, an der alle „normalen Menschen“ gleichermaßen leiden, gleichgültig ihrer speziellen, politischen oder religiösen Ideologie (Idiotie), ist, daß jeder Normale „hundertprozentig glaubt“, seine persönliche An­sicht von „Richtig“ und „Wahr“– seine persönliche Wahrheits­vorstellung– sei die einzig Richtige! Das ist die eigentliche „Sünde“, die alle „normalen Menschen“ begehen! Genau diese rechthaberische Form von „Wahr-sagen“ ist das Tierische im Menschen (der noch das Zeichen des Tiers auf der Stirn trägt) – Du MENSCH entmenscht Dich damit selbst! Jegliche Form von rechthaberischen Fanatismus stellt die tierischen Züge im Men­schen dar. Dies bedeutet nicht unbedingt, daß der Fanatismus ei­nes Menschen sofort offensichtlich ist. Jeder pseudo-religiöse Mensch, gleich jedweder geistiger Colour, der sich selbst als „einen guten Menschen“ betrachtet, aber viele seiner Mitmen­schen als Böse definiert, ist ein unwissender Narr, der von der wirklichen Ursache seines Daseins nicht die geringste Ahnung be­sitzt. Diese Worte sind eine schallende göttliche Ohrfeige an alle scheinheiligen Kirchgänger, alle Öko-Fanatiker und alle anderen Besserwisser Deiner kleinen Welt. Letztendlich ist es eine Ohr­feige an Dein bisheriges Bewußtsein, damit Du endlich selbst er­wachen mögest!




{ Letzte Seite } { Seite 2612 von 2909 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter

Neueste UP-Dates

Naturfreunde im Cinema Paradiso 2020 (Teil 5)
UP-Date: 04.08.2020
OHRENBARUNG 04.08.2020
Nachschlag zum UP-Date: Der UPsolut VOLLKOMMENE < PARHa~DIG~MHa~Wechsel!

Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
http://www.youtube.com/user/Ludika66?feature=mhee
Holofeeling - Kompendium
Holofeeling GEMATRIE-Explorer
J.L.A. Thenach Such- & Forschungsprogramm
Anleitung zum Thenach-Programm
https://www.holofeeling.at/Kompendium/Tenachprogramm-HF-Erweiterung.pdf
Holofeeling Dictionary - Erweiterungsmodul
My-Tips Holofeeling - Erweiterungsmodul
My-Verses - Holofeeling Erweiterungsmodul
Audio & Video online