Das Geheimnis des reinen erleuchteten Buddha- bzw. Christusbewusstseins

{ 09:47 PM, 14 November 2008 } { Link }

Wichtig ist, dass ich mir während des Lesens immerwährend bewusst bin, dass ich mir JETZT nur selbst zuhöre, weil ich während des Lesen de facto nur zu mir selbst spreche!!!

Übrigens:

Das „de facto“ stammt vom lateinischen Wort „factuum“ und das bedeutet:

Eine überprüfbare Tatsache! bzw. Ein überprüfbares Ereignis!

Um Tatsachen und Ereignisse überprüfen zu können müssen sie "HIER&JETZT" sein!

Alles, was ich zu denken vermag, was „angeblich“ JETZT irgendwo da draußen passiert, ist „als Ding an sichkein wirkliches „factuum“! Es handelt sich in dem „Mo-men-T“, wenn ich es denke, „de facto nur um eine Idee“, die ich mir zwanghaft logisch nach außen denke! Erinnerungen, die ab und zu in meinem Bewusstsein auftauchen, sind „de facto“ ebenfalls nur Ideen. Somit hat auch all das, „was ich nur vom Hörensagen oder aus Büchern kenne“ nicht das geringste mit „wirklichen Fakten zu tun!

Darum sind auch alle historische Daten (lat. „dativ“ = das Gegebene) die "HIER&JETZT" in meinem Bewusstsein auftauchen - und dazu gehört sogar mein JETZIGER Gedanke an geStern Abend - „de facto nicht mehr als eine Idee“!

Ideen wiederum sind nur Gedanken und denken kann ich „de facto“ nur immer JETZT!

Ich kann mir gestern gar nichts gedacht haben!!!, sondern ich kann „de facto“ nur jetzt daran denken „das ich mir gestern dieses oder jenes gedacht habe“! Jegliche von mir wahrgenommene(= von mir „als-wahr-an-genommene“) Vergangenheit und auch jedwedes Woanders kann „als Ding an sich“ von mir „de facto“ immer nur „HIER&JETZT“ gedacht und damit auch nur „HIER&JETZT“ in meinem Bewusstsein erfahren werden.

Somit ist jede von mir „HIER&JETZT“ gedachte Vergangenheit „kein wirklicher Fakt(also kein wirklich überprüfbares Ereignis), sondern nur ein „dogmatisch anerzogener Glaubensakt“!

Alle historischen Fakten, an die ich bisher unwidersprochen geglaubt habe, erweisen sich im Lichte dieser neuen Erkenntnis nur als Daten die ich in meinem mir „zur Zeit“ geistig zugänglichen persönlichen Wissensspeicherin meinem Geist vorfinde. 

Alle historischen Fakten an die ich bisher unwidersprochen geglaubt habe - sind daher ein „Unding“- ein dogmatischer Trugschluss meiner raumzeitlichen Logik“, weil alle wirkliche Fakten(als "HIER&JETZT" überprüfbare Tatsachen und Ereignisse) niemals historisch sein können!

 Wenn ich das, was ich mir eben selbst erzählt habe, in seiner ganzen geistigen Tiefe zu verstehen beginne, wird sich mein bisheriges Sein und meine damit verbundene Weltsicht elementar verändern! Wenn ich jedoch (noch) nicht „logisch“ dazu bereit bin, die eben geistig dargelegten apodiktischen Fakten! als einzig wirkliche Wirklichkeit zu akzeptieren, wird für mich zwangsläufig auch alles beim alten bleiben...

...bis hin zu meinem selbst postulierten Tod!!!

 Was „ich persönlich“ letzten Endes glaube(= für „wahr“ halte) - bestimmt „die Logik“- der ich zur Zeit anhänge und der ich mich unüberlegterweise hündisch unterwerfe! Diese wiederum ist aber genaugenommen nicht „meine eigene Logik“, sondern die Logik meiner Lehrer und geistigen Vorbilder“, deren logischen Ideale ich unwidersprochen geistlos „nach-denke“ und mir „unüberlegterweise“ zum Vorbild nehme!

 Alles, was ich dem „Schöpfer“ dieser Texte vorwerfe ,(den ich mir JETZTmit einer materiellen Logik“ zwanghaft getrennt von mir „als jemand anderen“ denke, obwohl dieser von mir ausgedachte Schöpfer doch jetztde facto“ nur mein eigener Gedanke ist ), werfe ich mir aus geistiger Unachtsamkeit nur selbst vor.

Ich kann „de facto“ nur dann etwas wahrnehmen, wenn sich das von mir wahrgenommene als Information in meinem Bewusstsein befindet und ich bin auch derjenige, der sich alle „in seinem Bewusstsein befindlichen Informationen“ von Augenblick zu Augenblick nach außen oder woanders hin denkt. Auch diese Schrift befindet sich jetzt in mir, aber ich glaube sie mir zwanghaft nach außen, weil ich sie jetzt in meinem Bewusstsein „sinnLich wahrnehme“! Aber alles von mir „sinnlich empfundene“ ist letzten Endes nur eine „in mir“ wahrgenommene „In-Formation“ meines Bewußtseins!

Denken ist nur ein anderes Wort für „na-ch-S-innen(„existierende(N) Schöpfung(A) ist eine CH-Vielheit(S) innen“)!

 Die von mir „nur in meinem persönlichen Bewusstsein“ erfahrbare Welt kann mir daher auch nicht anders erscheinen, wie ich „zur Zeit“ aufgrund meiner eigenen intellektuellen Vorstellungen glaube, dass sie ist – oder anders ausgedrückt...

„...wie ich sie mir aufgrund meines derzeitigen Wissensstandes selbst ausdenke“!

 Meine Erfahrung mit all den anderen Menschen „die ich mir jetzt ausdenke“(= nach außen denke), lässt mich erkennen, dass diese nicht in der Lage sind den tieferen Sinn meiner jetzt gedachten Gedanken geistig zu erfassen. Wie sollten Sie auch?!

Jeder Mensch, an den ich JETZT denke, ist „zuerst einmal“, aber auch „letzten Endes“ nur ein Gedanke in meinem Bewusstsein.

 „Und der auf dem Stuhl saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht zu mir:

Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiß!  Und er sprach zu mir: Es ist geschehen.

Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will den Durstigen geben von dem Brunnen des lebendigen Wassers umsonst. Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. Der Verzagten aber und Ungläubigen und Greulichen und Totschläger und Hurer und Zauberer und Abgöttischen und aller Lügner, deren Teil wird sein in dem Pfuhl, der mit Feuer und Schwefel brennt; das ist der andere Tod.”

(Offenbarung 21:5-8 LUT)

Ein Gedankeden ich mir (aus)denke (z.B. einen Menschen = Körper) kann „als Ding an sich“ aber nie mehr wissen wie ich, der Denker dieses Gedanken, diesem Gedanken (= dem ausgedachten Menschen) an „persönlichen Wissen“ zuspreche!

Und da „ich selbst“ nun einmal der Denker aller Menschen bin, die ich mir jetzt (aus)denke“, die aber de facto „zuerst einmal (=A)“ und „letzten Endes (=O)jetzt nur Informationen in meinem Bewusstsein darstellen, wird kein Mensch den ich mir „jetzt (aus)denke“ jemals mehr über sich und seine Welt verstehen können, als ich Denker diesem ausgedachten Menschen an persönlichem Wissen zuspreche.

Noch einmal:

Alle Menschen, die ich mir jetzt denke, sind letzten Endes „de facto“ nur Gedanken in meinen Bewusstsein!

Das ist das „apodiktische Factum“ meines Daseins und somit auch die einzig wirkliche unbezweifelbare Tatsache“ der ich JETZT Glauben schenken sollte!

Diese (Selbst)Erkenntnis stellt im übrigen das Geheimnis des reinen erleuchteten Buddha- bzw. Christusbewusstseins dar!




{ Letzte Seite } { Seite 2468 von 2873 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter

Neueste UP-Dates

Selbstgespraech 01.06.2020
Selbstgespraech 31.05.2020
JCH UP geht mit Dir durch sein Opernhaus
Selbstgespraech 26.05.2020

Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
http://www.youtube.com/user/Ludika66?feature=mhee
Holofeeling - Kompendium
Holofeeling GEMATRIE-Explorer
J.L.A. Thenach Such- & Forschungsprogramm
Anleitung zum Thenach-Programm
https://www.holofeeling.at/Kompendium/Tenachprogramm-HF-Erweiterung.pdf
Holofeeling Dictionary - Erweiterungsmodul
My-Tips Holofeeling - Erweiterungsmodul
My-Verses - Holofeeling Erweiterungsmodul
Audio & Video online