"Schlimm und Boese"

{ 05:34 AM, 20 May 2009 } { Link }

Alles was mir „schlimm und böse" erscheint,

sich auf der Stelle mit mir GEIST vereint...

denn wenn ICH nicht mehr angstvoll

oder ärgerlich auf etwas stiere,

ICH es sofort aus den Augen verliere...

d.h. das Problem das "ich" die ganze Zeit sah

ist dann ganz einfach nicht mehr da...

Wenn "ich" davon aber nicht loslassen will, dann geschieht mir der Ärger zu Recht,

denn nur Dummköpfen geht es schlecht...

weil sie sich von ihrem Ärger nicht „gedanklich" trennen,

lieber laufend wegen Selbstmitleid flennen!

 

Wissenschaftliche Orakel Sprüche,

seichte materielle Lehren vom Ursprung dieser Welt,

medizinische Zauberkünste,

die das „tierische Dasein des Menschen" zu verlängern trachten,

und damit die „Freiheit des Geistes" im Menschen nicht achten

sobald ein Mensch sich all diesen falschen „Götter in Weiß"

den Doktoren und ihrem törichten Glauben sich widmet...

gleich welcher weltlichen Naturwissenschaft...

GOTT gibt ihm dann „weder Sicherheit noch Kraft"...

auch sein Wunschdenken wird dann nicht wirklich gemacht,

denn nur „wirklicher Glaube"...

d.h. „einzig auf GOTT vertrauen"

lässt einen seinen eigenen Himmel schau'n!

Für mJCH bleibt so ein Mensch

auf "eigenen Wunsch hin blind", er ist dann kein „sehnendes Gotteskind"

bleibt ein dummes Vieh das „nach eigenem Glauben" vergeht und auf dessen Grab ein anderes dummes Vieh Blumen sät!
Aber JCH sprach zu ihm: Folge du mir und lass die Toten ihre Toten begraben! (Mt8:22Lut)

Das lehrte JCH Weinstock

und die Getreuen, die mir als Nebengötter dienen

sind meine Reben, „sind die Einen von Vielen"

eng verbunden mit mir, der Menschheit Schicksal leitend,

sie wissen mit WEISHEIT ihrer Herrschaft auszuüben,

für sie gibt es kein Hüben und Drüben,

alle Gedankengrenzen sind für sie aufgehoben,

sie werden nur noch das göttliche LICHT in sich selber loben,

und sie können alle Schatten aufrichtig lieben,

die als die Feinde des Lichtes erscheinen,

sie können sich auch mit diesen vereinen,

denn was ist schon ein Schatten ohne Licht...

ohne LICHT gebe es sie beide nicht...

und so gäbe es auch nicht das Böse ohne das Gute...

alle Moralisten schwingen unbedacht ihre „moralische Rute",

gegen alles was sie nicht verstehen...

darum werden auch Moralisten mein Himmelreich nie sehen!

Nur diejenigen die auch ihre Feinde lieben

folgen mir mit Demut und sind mir getreu...

gegen das Licht der Öffentlichkeit sind sie scheu,

vermeiden „Anhäufungen der Masse",

denn ein Mensch der Masse

hat keine „eigene geistige Klasse",

eine Menge fanatischer oder "faszinierter Idioten"

brüllen blindwütig oder jubeln entzückt...

was immer auch sie verärgert oder begeistert,

letzten Endes sind sie alle verrückt!

JCH habe es zu etwas gebracht, in einer Welt

in der es den meisten nicht gefällt,

alle Christen nennen mich dort den HERRN...

meine Lebensregeln scheren sie jedoch einen Dreck,

denn am Leben erhält sie „nach ihrem Glauben"

nur ein sicherer monatlicher Scheck,

wenige sind gewillt „meinen Gedankengängen" zu folgen,

und wenn, dann nur mit einem gesicherten Lohn,

denn wer vertraut schon wirklich

den Worten des ersten Gottessohn!

Jeder Christ hofft auf mein ewiges Reich...

doch den meisten ist der Preis für den Eintritt zu hoch,

sein „unwidersprochenes Vertrauen" will mir keiner schenken,

man will seine Gedanken nicht auf „das Wesentliche" lenken

man will seine Augen vor dieser Welt nicht verschließen

will nicht sein „geistiges Inneres" genießen,

man will nicht von seinen Sünden lassen

und schon gar nicht diese materielle Welt verlassen,

das ist wahrlich zu viel verlangt...

...habe JCH mich nicht freiwillig für euch ans Kreuz gehangt?

Ist Verzicht der Preis fürs ewige Leben,

oder muss "ich" nur meinen falschen Glauben aufgeben?

Von wem bekomme "ich" eine Garantie?

Nur „auf die bloße Möglichkeit hin",

die christlichen Lebensregeln...

könnten vielleicht funktionieren"...

...wenn man sie selber lebt,

will sie kein Mensch ausprobieren!

Wo käme "ich" denn hin:

wenn "ich" mich nicht um morgen sorge

und anfing alle meine Feinde zu lieben,

meine Mitmenschen nehmen mich dann nicht mehr für voll...

und wenn "ich" dann auch noch, wie J.CH. mehrmals empfehle, Aufgrund meiner persönlichen Interessen Frau und Kinder verließe.

...dass machen viele Christen...

aber nicht deshalb weil sie meinen Worten glauben

und sie durch „eigene Taten" ehren...

sondern weil ihnen Begehren und Geilheit die Sinne rauben,

und sie eine andere Frau mehr, als die eigene begehren...

Wer die Symbolik meiner heiligen Worte nicht versteht,

umsonst um sein ewiges Leben fleht,

die nur geistlos meine Worte predigen,

werden sich damit nur selber schädigen,

nur die meine Worte selber zu Leben verstehen,

bekommen JETZT ihre ewiges Leben...

in unendlich vielen Facetten zu sehen!

Sein ewiges „Rettich" kann nur der erleben,

der ständig „von Neuem" geboren wird,

der wird dann nicht mehr nach morgen streben,

in ihm erscheint gleichzeitig JETZT und soeben"...

was für andere angeblich „soeben" war,

ist für ihn nur ein Gedanke, den er JETZT denkt,

weil er ihn JETZT in sein Bewusstsein lenkt,

einem erwachten GEIST

erscheint nur „seine eigene Fortdauer" klar,

nichts ist für ihn länger, als „nur für den Augenblick" da,

in seiner „geistigen Einheit" existiert nichts ohne Kontrast...

zuerst wächst an ihm ein Gedankenast,

der sich „in persönliche Bewusstsein" verzweigt

und dem GEIST dort seine vielen Aspekte zeigt!

Nur wer erkennt, das jede Erscheinung

aus seinem eigenen GEIST herausgewachsen ist,

erlebt bewusst eine ewige Vereinung,

nur der ist ein wirklicher Christ...

der hat sein ewiges „Rettich" bewusst zu „Ge-Sicht" bekommen,

und den Gipfel der „selbstlosen LIEBE" erklommen.

 




{ Letzte Seite } { Seite 2504 von 2998 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter


Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
holofeeling.online