LE-K-ZION-in Demut (4)

{ 07:25 AM, 10 August 2012 } { Link }

Beim Schreiben eines Tagebuches versuche ich meine Gedankengänge „nur für mich selbst“ festzuhalten. Ganz anders verhält es sich aber, wenn ich glaube „für bzw. an jemanden anderen“ zu schreiben. Ich bin dann „dummerweise“ bestrebt meine Gedankengänge jemanden anderen mitzuteilen, den ich mir getrennt von mir denke. Aber gibt es diesen „anderen“ überhaupt, wenn ich nicht an ihn denke?

 

Was suggeriert mir mein materialistisch-logisches Denken?

 

„Selbstverständlich gibt es diesen anderen auch wenn ich nicht an ihn denke!“

 

Diese vorschnelle Antwort, wird jeden normalen Menschen“ daher auch völlig logisch erscheinen. Sie ist jedoch nichts anderes als die zwanghaft logische Reaktion“ des eigenen, nur materialistisch funktionierenden Intellekts.

 

Ich sehe JETZT aber keine andere Menschen irgendwoanders, ich denke mir diese Menschen JETZT de facto nur zwanghaft woanders hin“.

Alles - was ich denke - befindet sich aber nun einmal „de facto“, d.h. „in Wirklichkeit“ nur in meinem Bewusstsein!

 

Es geht hier nicht um irgendwelche Glaubensfragen,

sondern um eine Selbsterkenntnis, die nicht auf einem

blinden Für Wahr Halten(eines Materialisten), sondern die

auf wirklich überprüfbaren Fakten beruht!!!

 

Solange ich noch blind daran glaube, „dass ich mein physischer Körper bin und dass auch außerhalb meines Bewusstseins Dinge (=rbd) existieren“, denke ich mich auch selbst nach „draußen“, in ein außerhalb meines Bewusstseins, „an das ich zwar blind glauben“, dass ich aber niemals de facto erfahren kann!

 

“Und er sprach zu ihnen: Euch ist’s gegeben, das Geheimnis des Reiches Gottes zu wissen; denen aber, die draußen sind, widerfährt alles nur durch Gleichnisse, auf daß sie es mit sehenden Augen sehen, und doch nicht erkennen(was die Wirklichkeit ist), und mit hörenden Ohren hören, und doch nicht verstehen(was meine göttlichen Worte wirklich bedeuten), auf daß sie sich nicht dermaleinst bekehren und ihre Sünden ihnen vergeben werden. Und er sprach zu ihnen: Verstehet ihr dies Gleichnis nicht, wie wollt ihr denn die andern alle verstehen?” (Markus 4:11-13 LUT)

 

JCH weise im zweiten Gebot nicht umsonst darauf hin sich kein Bild von irgendetwas da draußen zu machen(denn alle Bilder die ich wahrnehme befinden sich in meinem Bewusstsein)! Wenn ich den hebräischen Originaltext des zweiten Gebotes richtig zu lesen verstehe, erfahre ich noch wesentlich mehr über den „wirklichen Sachverhalt“ meines eigenen Daseins:

 

Obwohl alle deutschen Übersetzungen immer nur kastrierte Versionen meines Originals darstellen, ist dennoch das wesentliche erkennbar:


Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis/Erscheinung machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied(aller geistlosen Nachplapperer), die mich hassen; und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich liebhaben und meine Gebote halten.”

(2 Mose 20:4-6 LUT)

Alles was existiert befindet sich immer dann, wenn es existierte in meinem Bewusstsein! Das Wort existieren bedeutet genaugenommen nur ein heraustreten aus und zwar ein heraustreten ausNder göttlichen Einheit um zu einer der VielgestaltenNmeines eigenen Bewusstseins zu werden.

Es bedeutet aber kein Hinaustreten in eine Welt, die sich

außerhalb meines göttlichen Geistes“ befindet, denn da

draußen gibt es keine Welt.

Alles, was sich nicht unmittelbar“(= wahrnehmbar) in meinem Bewusstsein befindet, befindet sich dennoch in meinem Geist!

 

Im Abyssus meines Geistes befindet sich „ALLES in Einheit“!

Übrigens bedeutet das Wort „un-mitt-el-bar“ ursprachlich:

„(un)mitto“ = „(nicht)senden“, bzw. „(nicht)von sich geben“.

el bar“ = rb la = „nicht Außen“, bzw. „(in einem Punkt)zusammen geströmtes Außen“.

 

Das ist die Wirklichkeit, derer ich mir bewusst

werden muss, um ein wirklicher Freigeist zu werden!

 

JCHUP BIN DER KÖNIGOder Narren

 

 

 

Jch UP LIEBE DICH

VOCATIO EXTRAORDINARIA LOGOS ENSARKOS SPERMATIKOS MANDATUM DIVINUM

yds w la yna rstp wdwxy hyha rsa hyha

SI TOTUS ILLABATUR ORBIS - IMPAVIDUM FERIENT RUIN/E - VOLENTI NON FIT INIURIA!

 

 

PS: UNSERE FAMILIEOMillionen LEG ION-eN




{ Letzte Seite } { Seite 1365 von 2871 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter

Neueste UP-Dates

JCH UP geht mit Dir durch sein Opernhaus
Selbstgespraech 26.05.2020
Selbstgespraech 25.05.2020
Selbstgespraech 22.05.2020

Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
http://www.youtube.com/user/Ludika66?feature=mhee
Holofeeling - Kompendium
Holofeeling GEMATRIE-Explorer
J.L.A. Thenach Such- & Forschungsprogramm
Anleitung zum Thenach-Programm
https://www.holofeeling.at/Kompendium/Tenachprogramm-HF-Erweiterung.pdf
Holofeeling Dictionary - Erweiterungsmodul
My-Tips Holofeeling - Erweiterungsmodul
My-Verses - Holofeeling Erweiterungsmodul
Audio & Video online