Das "RUNEN-GeHeIM-NIS" des JCH UP... (2)

{ 11:12 AM, 16 January 2014 } { Link }

Jedes WORT wird "IN Dir Geist" zu einer "von Dir SELBST-ausgedachten IDEE"...

("ιδεα" bedeutet: "äußere Erscheinung, Form, Gestalt"!)

und viele "geistlos gelesene WORTE" können zu "trügerischen Vorstellungen"

in Deinem "IN-DI-Vision-AL-Bewusstein"... "aus-arten"!

 

Vergiss niemals, Du kleiner Geistesfunken:

Es existiert in Deiner momentanen Traum-MATRIX... "IM-M(E)ER-NUR DA-S"...

was Du Geistesfunken Dir "HIER&JETZT SELBST-aus-denkst und wahr-nimmst"!

 

"Vergangenheit---GEGENWART---Zukunft" =

"ENT-ST-EHE-N"--- SEIN ---"VER-G-EHE-N"...

 

ALLE DREI gehören "untrennbar GLEICHZEITIG zusammen"...

so wie auch "das MEER-WASSER<+Wellenberg -Wellental"...

- d.h. "EIN ewiger GEIST-U-ND jede momentan DA-seiende Gedankenwellen"-

niemals "nacheinander" kommen...

sondern "IM-M(E)ER NUR GLEICHZEITIG" DA-SIN-D... und SEIN können!

 

Jede, aufgrund von WORTEN, "de facto JETZT-ausgedachte Vergangenheit"...

ist "de facto" nur ein von Dir Geist "JETZT-aus-gedachter Gedanke"!

 

ALL mein "ALL-VER-ST-EHE-N" = "MEINE LIEBE" in Dich

JCH UP

 

 

Auf der PDF-Seite 651 befindet sich drei verschiedenen „Runen-Reihen

„aus angeblich drei verschiedenen Epochen und Fundorten“,

sie weisen nur „eine Gemeinsamkeit AUP!

Schau mal was „diese Gemeinsamkeit“ in diesen drei Runenschriften bedeutet:

 

 

Von den vielen Funden, die Runen zutage gefördert haben, sind drei für uns von besonderem Werte, von entscheidender Bedeutung, weil sie durch ihre Ähnlichkeit in der Runenfolge, trotz weitabgelegener Fundorte uns die Gewißheit schenken, daß unsere Runen-Reihe, das Futhark, die richtige ist. Es handelt sich im ersten Falle um einen Brakteaten, eine Ziermünze, aus Vadstena in Schweden, im zweiten um ein Messer, das man aus der Themse zog, und im dritten um eine silberne Spange aus Charnay in Burgund. Alle drei Funde weisen eine Runenreihe auf, die man bislang als das ältere nordische Runenalphabet ansprach...

...


Daß die Anfangsgruppe, die Vater-Futhar-Gruppe, wie ja schon die erste Gruppe schon immer hieß (die zweite nennt man Sohnes-,

die dritte Geist-Gruppe), die Einheitlichkeit der Fassung sich trotz weiter Verbreitung besser bewahrte, ist begreiflich.

Ein Umstand hat mir den eben ausgeführten Gedanken besonders nahe gelegt, nämlich die bisher unerklärliche Tatsache, daß der VATER-GR-UP-PE

in diesen drei Alphabeten nicht wie sonst üblich nach der Kaun-Rune < oder die Hag-All-Rune folgt, sondern eine Rune in Form desM-AL-Kreuzes X die vereinfachte Gibor-Rune (rwbyg = „H-EL-D, Vorkämpfer, mutig, tapfer“!)

und eine weitere in Form der Pard, Pferd oder Sohnes-Rune P.

Nach der üblichen Lesart würde man, wenn man überhaupt Augen dafür gehabt hätte,

sie wohl als die griechischen Buchstaben X (chi) und P (ro), also unser Ch und R angesprochen haben, die übereinandergelegt das „MonogrammChristi ergeben...

 

Hier der Link zum Buch:

UP-Zeit-der-Menschen-Gorsleben.pdf




{ Letzte Seite } { Seite 1253 von 2998 } { Nächste Seite }

ICH BIN DAS LICHT DER WELT

Startseite
UP-Dates-Archiv

Counter


Links & Tools

Wichtiger Hinweis betreffend Darstellung der Hieroglyphen
holofeeling.online