Dem Schimmel sein Hirnsch(w)und

25 July 2006 - Muss jetzt Kunst machen







www.schimmel-art.ch.vu




Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

21 July 2006 - Du bist mein Gott der Gitarre


Just listen and staunstaun!



Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

18 July 2006 - Erbantrag für www.the-schimmel.ch.vu



Das Problem ist erkannt,
das Problem ist bekannt.


Eines Tages werde ich sterben
und deshalb muss ich irgendwann den url vererben.


Bewerbungen nur wenn sie ernst gemeint,
sonst die Sonne für dich nimmer mehr scheint!

Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

18 July 2006 - Versuch 2 zu untigem (diese Wort wirds wohl nicht geben...egal) Thema

Nun denn, (diese Worte und dieses Komma sollen von nun an und bis in alle Ewigkeit die neueste Runde Schundes einläuten...) es ward um 11.45 Uhr des Freien Tages fertig geschwitzt und ich entschloss mich den edlen Vorgesetzten darüber zu informieren, dass ich nun meine Arbeitsstätte verlassen werde. EDEL darf gerne durch diverse Worte des unteren Niveaubereichs des menschlichen Wortschatzes ersetzt werden. Auf alle Fälle war ihm der Schock über meine, auch wirklich grauenhafte Mitteilung, augenblicklich anzusehen, so dass ich beinahe in ein schallendes Gelächter ausgebrochen wäre...konnte ich mir aber zum Glück dann doch verkneifen. Nach bekloppter Frage Nummer 1: Warum? (was geht ihn das denn an? Antwort: Ich geh auf den Gurten), der noch bekloppteren Frage Nummer 2: Was ist denn das? (Wohnort: MOND? Antwort: muss ich hier nicht erwähnen, denke ich...) und  einem viertelstündigem Geschwafel, was nächste Woche alles gar lustiges gemacht werden muss - interessierte mich natürlich schon extremstens, angesichts des bevorstehenden gelben-Gerstensaft-im-Überfluss-konsummierendem-Gurten-Wochenendes, während dem ich ja aufgrund des bereits erwähnten gelben Gerstensaft Angebotes (super Umschreibung) wahrscheinlich sowieso jedes seiner Worte wieder vergessen würde - entliess er mich dann tatsächlich ins Wochenende. Ab nach Hause, Gepäck war dank angeborenem Logistikgenie - wirklich - bereits in den Rucksack gestopft, ohne Schlafsack...es ist ja heiss...Strafe folgte Samstag Nacht - kalt - sehr kalt - fast wie eine mit Eis gefüllte Badewanne (musste ja passieren, dass die wieder ins Spiel kommt...) und dann Fahrplan konsultiern...12.26 Uhr reicht nicht - muss duschen denn das Schweissdrüsenproblem konnte ja aus bekannten Gründen nicht unterdrückt werden - Eis gibts am hochgeheiligten Arbeitsplatze , Badewanne nicht - ca. 12.49 Uhr nächste Abfahrt des gelben ÖV (Postauto, nicht Irrenanstaltsfahrzeug! Die würden mich gar nicht wollen)...sollte reichen...duschdusch...12.23 Uhr...könnte reichen auf 12.26-Uhr-gelbes-ÖV...rennrenn...gelbes ÖV fährt vor Nase weg...merde (schönes Wort)...zurück nach Hause...Bier kühl, gut...12.45 Uhr neuer gelbes-ÖV-Mitfahr-Versuch...klappt! 12Franken bis Aarau...gehts noch? Abzocker! Im  Fahrplan: "Umsteigen Frick Unterdorf"...Gelbes-ÖV-Fahrer gefragt: "Ist das so?"...Antwort: "Nein, fährt am Bahnhof"...Bahnhof verstanden, wieso stehts dann anders im Fahrplan? Egal...fahrfahr...Frick Unterdorf...anderes gelbes-ÖV steht an Haltestelle Unterdorf parat...vorne-sitzender-gelbes-ÖV-Fahrer-hat-doch-keine-Ahnung!...aussteigen... Zigarette anzünden, weil gelbes-ÖV (wird von hier an einfach nur noch gÖV genannt...mühsam jedesmal dieses gelbes-ÖV -aaaaaah schon wieder - zu schreiben), nun denn gÖV fährt ja erst in 5 Minuten und der Fahrer des gÖV`s ist ja auch niergends zu sehen. Nach 2 Minuten taucht er dann auf - es ist mein Nachbar - Smaltalk..."Wann fährst du ab?"..."In 2 Minuten"..."OK, dann kann ich die gar gesunde Glimmstange ja noch fertig rauchen"..."Ja klar, reicht noch!". Nun denn, er steigt ein, ich nehme noch einen Zug und denke mir: Was zu lesen wär doch was. Kiosk ist ja gleich um die Ecke, werd ich wohl noch schaffen. Ab in den Kiosk - einer mit nem hellblauen Schild, also Valora - Musikheft suchen, nichts gescheites da...na dann lassen wirs halt...super Kiosk! Raus aus dem Kiosk und ab Richtung gÖV...noch 15 Meter...gÖV bewegt sich vorwärts!!! Nein, das darf  nicht wahr sein...rennrenn...nach 5 Rennschritten schmerzen die Bänder - sind nicht mehr einwandfrei - egal, ich will auf diese beknackte gÖV...rennrenn...50 Meter gerannt...irgendwer bemerkt mich...gÖV hält an...DANKE... eingestiegen...danke gesagt..."Ah, ich dachte du seist schon eingestiegen"...blablabla, sind ja sonst nur noch 2 Leute im gÖV...Lügner! Hinsetzt...Schweissdrüsen arbeiten mit voller Kraft voraus...da bringt duschen ja viel! gÖV fährt, aber wohin? Tatsächlich Richtung Bahnhof - ich hätte dem ersten gÖV Fahrer glauben sollen...Depp! Die Fahrt nach Aarau war dann die 12 Franken Wert - ja geeeenau! Minutenschlafen im Minutentakt während 40 Minuten. So weit so gut...Ankunft Aarau Bahnhof. Billetautomat mit EC Karte füttern...Touchscreen 13 mal betatschen...Grund für Schimmel im Magen (ich lecke mir die Finger nicht ab, aber ich ass noch was)? Fast 40 Franken! Wucher! Thunsandwich (Essen) und Rivella (Trinken) am Kiosk (Auch hellblaues Schild --> Valora): Fast 10 Franken! Jetzt reichts gleich ihr Halsabschneider, 5 Franken hättens auch getan! Jack mach was! Übrigens: Thunfische (Thunnus) (auch Tunfische, schweiz. Thon) gehören zu der Familie der Makrelen und Thunfische (Scombridae). In der Fischwirtschaft zählt man auch andere Gattungen zum Thunfisch, z. B. den Bonito. Ach so! Ab aufs Perron, Zug kommt, einsteigen, abfahren. Neben mir sitzt eine etwa 50 jährige Dame und hört sich mit irgendeinem Musik von sich gebendem Gerät Hitparadenmusik auf Viva Niveau an...gefällt mir nicht, aber wenn sies hören will, warum nicht. Sandwich gegessen...wie lecker, der Preis hat seine Berechtigung, es ist ja so gut...ich würge es runter und spül mit Milchsäurehaltigem Getränk den Geschmack aus meinem Rachen...Hauptsache was gegessen. Fahrfahr, dösdös...Ankunft Bern Bahnhof so um 14.30 Uhr, auf jedenfall pünktlich, bravo SBB! Kann nur 3, 4 potentielle Gurten Besucher erkennen...cool, dann bin ich wenigstens schnell auf dem Berge. Ab zur Tramhaltestelle, 2 MInuten bis Abfahrt...perfekt...jetzt läufts rund, und das Tram wird mir ja kaum wegfahren...hats dann auch nicht getan...danke! So um ca. 14.45 Uhr ward die Haltestelle Gurtenbahn erreicht...wo kommen denn jetzt af einmal diese Leute her...argh, so schnell gehts aso doch nicht. Na gut, loslaufen Richtung Gurtenbahn...aaaah, Bierstand....muss Worte des edlen Vorgesetzten anfangen zu vergessen...brauche noch Zigaretten...wird gekauft. Ticket gegen Bändel umtauschen wird auch gleich erledigt. Muss mich fragen wieso dieses seltsame Gerät, unter das sie mein Ticket halten, so ein beknacktes Geräusch von sich geben muss - so ne Art idiotisches Lachen -  ach was solls, der Berg ruft. Dauer Ticket-gegen-Bändel-Umtausch: Keine 45 Sekunden...gut! Verdammt, da vorne ist ja eine gigantische Menschenschlange...lasst mich doch bittebitte einfach alle vorbei! Machen sie nicht, hätte es ihnen vielleicht sagen sollen und nicht nur für mich denken. Was soll...stehe ja beim 30 Minuten Schild, war ja in den letzten Jahren auch schon schlimmer. Aber was passiert...nach ca. 15 Minuten steh ich schon in der Bahn...ein Wunder..und ab geht die Fahrt...elende Hitze hier drin, Drüsen übergeben sich...egal, es stinken ja eh alle. Kurz darauf Ankunft an Bergstation. An der Talstation hatte ich den Rucksack auf den Boden vor mich gelegt, um die anderen Mitfahrenden davor zu verschonen, ihn ins Gesicht gehauen zu kommen (die meisten Köpfe meiner Mitmenschen befinden sich auf Höhe meines oberen Rückenbereichs - Riesenwuchs?), oben angekommen, stand dann prompt einer auf dem Bändel eben jenes normalerweise am Rücken getragenen Sackes. Kein Problem - "Sorry, du stehst auf dem Bändel meines Rucksackes" - "Sorry" - Er entlässt den Sack in die Freiheit - "Danke" - "Bitte! Wollte ihn dir übrigens nicht klauen"  blödes Grinsen - "Ok" was ist denn mit dem los?  - ich dreh mich weg. Rein ins Getümmel denke ich, aber kein Mensch vor dem Eingang...gut. Rucksack durchsuchen lassen...kein Problem, einen Raketenwerfer hätte ich ohne Probleme mitnehmen können...sehr gründlich...wieso hab ich den zuhause gelassen? Jetzt aber ab ins Getümmel... (eigentliches Thema (Schimmel) somit noch immer nicht zur Sprache gebracht...folgt noch)
Comments (1) :: Post A Comment! :: Permanent Link

18 July 2006 - geSCHUNDener SCHIMMELmagen,einfach nur SCHUND oder SCHIMMEL im SCHUNDmagen?

Nun denn, wie seit vielen Jahren besuchte ich auch dieses Jahr, aus wohl doch eher traditionellem, als denn aus "dem-Musikanten-Programme-positiv-eingestelltem", Grunde die lustige Musikanten Fete auf dem Berner Gurten. Da es mir dieses Jahr verwehrt blieb, der ach so geliebten Arbeitswelt bereits nach Arbeitsschluss am Mittwochnachmittag den Rücken zukehren zu dürfen, schwitzte ich mich dann halt am Tage des Donners und dem der Freiheit noch zwei letzte Male vor dem Event zu tode. Sich zu tode schwitzen ist meinerseits übrigens nicht wortwörtlich zu verstehen sondern äussert sich meines Erachtens darin, sterben zu wollen angesichts der Tatsache, dass man dieses elende Auslaufen der Drüsen mit keinem Mittel der Welt auch nur auf die geringste Art und Weise auf  längere Zeit beinflussen könnte, ausser man lege sich in eine mit Eis, oder ähnlichem, gefüllte Badewanne, was allerdings auf Dauer auch wieder zum Tode, wahrscheinlich durch Erfrieren und eventuell, durch Bewusstseinsverlust ausgelöstes Absinken in das eigene Schmelzwasser, gleichzeitigem Ertrinken, führen dürfte und somit, aufgrund des sich bewusst des eintretenden Todes, bewusst in das kühlende Gut legen...ich lass das jetzt sein, kann angesichts der Anzahl Worte im Satz selber nicht mehr genau zurückverfolgen, was ich eigentlich schreiben wollte...auch fällt mir gerade ein, dass ich noch zu viel Hirnschund niederschreiben muss, als dass ich mich aufgrund des sommerlichen Schwitzens in eine Eisgekühlte Badewanne legen wollen würde und da ich noch viel, wirklich viel, dieses Schundes auf Lager habe und die Schundanzahl in Zukunft auch eher nicht rückläufig sein wird, werde ich also noch Jahre damit zubringen diesen niederzuschreiben, und somit hätte ich ja gar nie die Möglichkeit in eben jene erwähnte Badewanne zu liegen, auch wenn ich das irgendwann vielleicht wollen sollte, es geht nie...eigentlich gut so...Themenwechsel: Trotz Schimmel in meinem Magen (inzwischen denke ich, dass es das sein muss) werde ich mir jetzt ein lecker Bierchen gönnen...Ethanol soll ja Bakterien und dergleichen abtötende Wirkung besitzen...gleichzeitig erhöht der Verzehr nebenbei auch die Schundanzahl...man wird sehen..Prost!
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

About Me



«  October 2021  »
MonTueWedThuFriSatSun
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Links

Home
View my profile
Archives
Friends
Email Me

Friends