Auszeit Nadja und Beno

<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

27 June 2018 - Wieder zuhause

Wir sind heute 27.6.18 um ca. 15 Uhr mit längeren Haaren und bräuneren Häuptern von unserem Trip heimgekehrt. Alles noch ganz, munter und wohlauf. Danke für euer Dabeisein und auf Wiedersehen bei anderen Gelegenheiten. Nadja und Beno
Comments (4) :: Post A Comment! :: Permanent Link

25 June 2018 - Château de Drée

Auf der heutigen Velotour in der Umgebung von la Clayette ist uns dieses Schloss begegnet. Interessant war vor allem der Gefangenenturm, welcher vor dem Schloss ohne Eintritt zu bezahlen besichtigt werden konnte. Es war einfach sich vorzustellen, wie es einem armen Sünder hier ergangen ist. Harter Steinboden, Klo aus Stein (einfach ein Loch), ein Fenster 10x40cm und das wars auch schon. Es lässt auch darauf schliessen, dass die früheren Herrschaftsfamilien mit ihren Untertanen nicht grad zimperlich umgegangen sind. Übrigens gibt es in Frankreich gefühlt mehr Schlösser und Herrschaftshäuser als Einwohner. Es gibt kein noch so kleines Kaff, welches nicht irgend ein solches, wohl kaum zahlbares Objekt aufweist. Teilweise können diese zwar spottbillig gekauft werden. Der Unterhalt wird wohl immens sein und oft sind sie auch nicht in gutem Zustand.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

24 June 2018 - Roanne

Während Nadja heute die vielen Sonntagsmärkte in Roanne besuchte, habe ich eine längere Velotour entlang den Kanälen gemacht. Es ist immer toll, auf den Märkten einzukaufen, ein wirklich sinnliches Erlebnis mit all den frischen Sachen die auch wirklich schön präsentiert werden. Wir werden dies in der Schweiz vermissen.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

22 June 2018 - Letzter Campingplatz

Wir haben unsere letzte Station der Auszeit erreicht. Der Ort heisst La Clayette, hat ein mega schönes Schloss, einen grossen Badesee, einen tollen Campingplatz und morgen findet hier ein Auto-Rallye statt. Wir werden nun bis nächsten Mittwoch hier bleiben, viel Velofahren und dann sind wir wieder zuhause.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

16 June 2018 - La Rochelle

Diesen Ort darf man nicht verpassen, wenn man mal an der Südwestküste von Frankreich ist. Die historische Stadt rund um den Hafen ist sehenswert. Viele Strassen sind mit Lauben ausgestattet und wir als Berner fühlen uns ein wenig wie zuhause. Im Hafen lassen sich manche nautischen Bauwerke besichtigen wie, Hafenschleusen, Drehbrücken, Leuchttürme, Richtfeuer, usw. Das begeistert das Seglerherz.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

12 June 2018 - Oléron

Wir sind derzeit auf der Insel Oléron wo wir die Natur geniessen und ganz ausgiebig mit dem Fahrrad unterwegs sind. Das Wetter ist durchzogen, mal kalt mal warm, mal Sonne mal Regen. Wir bereuen es nicht, in Westfrankreich geblieben zu sein. Diese Gegend kennen wir noch nicht und das Klima ist durchaus bekömmlich. Langsam denken wir an die Rückkehr, welche auf Ende Juni geplant ist.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

6 June 2018 - Südwestfrankreich

Eigentlich wollten wir in Nordspanien noch weitere Städte (Pamplona, Bilbao) besuchen, sind wegen dem Wetter jedoch nach Frankreich weitergefahren. Derzeit sind wir auf einem ganz tollen, schönen Camping in der Nähe von Mimizan. Allerdings ist das Wetter auch hier nicht über alle Zweifel erhaben. Ein kleines Zwischenhoch sorgt dafür, dass wir doch die nähere Umgebung erkunden können. Auf dem Bild ist der Etang d'Aureilhan, ein wunderbar natürlicher See mit vielen Vögeln.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

3 June 2018 - Burgos

Trotz angesagtem schlechten Wetter haben wir Burgos nun bei viel Sonnenschein erlebt. Die Kathedrale ist eindrücklich. Die Burg, nach welcher der Ort benannt ist, leider fast gänzlich zerfallen, bzw. von den Franzosen in mehreren Kriegen mehrheitlich zerstört. Die Aussicht von oben auf die Stadt ist jedoch vortrefflich.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

1 June 2018 - Salamanca

Wir haben mittlerweile die Grenze zu Spanien überschritten und sind in der wunderschönen Stadt Salamanca gelandet. Hier ein Bild von Gestern Abend beim eindunkeln. Die ganze Stadt ist mit Fahrrad-Wegen durchzogen und ich konnte mich richtig austoben beim Velofahren. Allerdings war das Fahren zum Camping in der Nacht, einzig anhand der Lampen an den Fahrrädern, doch eine Herausforderung. Ein Umweg von 3 Kilometer hat ganz schön genervt. Leider ist es wieder kalt und auch regnerisch. Für die kommenden Tage auch nicht besser angesagt. Wer also meint, dass Spanien und Portugal immer schön sonnig und warm ist, hat sich vollends getäuscht. Der Faserpelz ist täglicher Begleiter und insbesondere am Morgen unverzichtbar.
Comments (1) :: Post A Comment! :: Permanent Link

27 May 2018 - Waldbrände

Heute haben wir den zweiten Teil der Ecovia mit dem Fahrrad gemacht von Canedo de Basto nach Amarante. Auf dieser Strecke sind grosse Flächen des Waldes verbrannt. Die grossen Waldbrände waren letztes Jahr liessen wir uns sagen. Es sei jedoch auch so, dass der Wald sehr schnell nachwächst. Die jungen Eukalyptusbäume schiessen überall schon aus dem Boden. Interessanterweise lassen sich diese noch gar nicht als Eukalyptus erkennen. Sowohl Form wie auch Farbe der Blätter ist total anders als bei grösseren Eukalyptusbäumen.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

26 May 2018 - Ecovia

Celorico de Basto ist der Ausgangspunkt für den Ecovia. Dies ist eine zum Veloweg umfunktionierte Bahnstrecke über insgesamt 40 Km. Einerseits führt sie nach Arco de Baulhe, wo wir jetzt grad auf dem Camping sind, andererseits nach Amarante. Heute haben wir einen ersten Teil gefahren, hin und zurück 36 Kilometer. Morgen nehmen wir den zweiten Teil unter die Räder. Wir hoffen, dass das Wetter einigermassen durchhält.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

24 May 2018 - Amarante

Wir sind Gestern ins Hinterland von Portugal gefahren und haben einen wunderschönen Campingplatz in Arco da Baulhe gefunden. Leider hat es nun angefangen zu regnen. Trotzdem haben wir Amarante besucht, welches Entlang des Flusses einige schöne Ecken aufweist. Ansonsten bietet der Ort nicht viel.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

22 May 2018 - Porto zum zweiten Mal

Wir haben heute Porto auch noch mit Bus und zu Fuss besucht, was wesentlich anstrengender war als mit dem Fahrrad. Dafür gab es auch neue Sichten auf die Stadt. Z.B. von der eisernen Brücke aus, welche Gustave Eifel entworfen hat. Am Flussufer sind alle Porto Weinkellereien angesiedelt. Heute haben wir sie nur aus der Vogelperspektive gesehen.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

21 May 2018 - Porto

Wir konnten heute ganz easy mit den Fahrrädern vom Campingplatz nach Porto fahren. Eine tolle Stadt, finden wir. So einfach war es bisher noch nie. Auf dem Trassee der historischen Strassenbahn fahren Autos, Velos, gehen die Fussgänger und im Restaurant muss man aufpassen, dass der Stuhl nicht zu weit draussen steht. Aber niemand nimmt es voll ernst, man schaut aufeinander und das Tram wartet dann halt, bis der letzte Stuhl auch noch in Sicherheit ist. Man staunt ganz allgemein, wie tolerant alle hier sind. Klar, nicht grad auf jeder Strasse. Aber Rücksicht ist doch immer wieder gut spürbar. Auf der Rückfahrt haben wir dann auch noch den Portwein probiert und natürlich auch gleich ein paar Flaschen gekauft.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

18 May 2018 - Aveiro

Hier ein Bild von Aveiro, dem Venedig von Portugal. Die Kanäle und Ausflugsboote sind durchaus nett anzuschauen. Ein Vergleich mit Venedig dann gleich anzustellen ist eher vermessen. Trotzdem wird es hier so vermarktet und es hat auch viele Touristen, die sich auf den Kanälen rumschippern lassen. Übrigens wird das Wetter langsam wärmer, Gestern gemeldete 27 Grad. Mit dem Wind gefühlt eher weniger. Aber wir geniessen es, endlich mal länger draussen zu sein am Abend.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

18 May 2018 - Torreiro

Wir sind weitergezogen in Richtung Norden von Portugal und in Torreiro gelandet. Hier ist eindrücklich ersichtlich, was der letzte Winter angerichtet hat. Massen an Sand sind angespült worden und aktuell haben sie vielerorts Bagger im Einsatz, um es wieder ins Meer zu stossen. Deshalb sind hier auch die kleinen Hügel auf dem Bild.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

14 May 2018 - Kloster Santa Maria da Vitoria

Dieses Kloster entstand vor fast 700 Jahren. Zum bauen wurden 150 Jahre benötigt und es gibt unfertige Teile, welche ebenfalls bereis 500 Jahre alt sind. Es gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist somit ein Muss für Portugal Reisende. Wir haben das Kloster am Abend besucht wo nicht mehr so viele Leute da waren und haben es nach dem Nachtessen auch noch in voller Beleuchtung geniessen dürfen. Wirklich ein eindrückliches Bauwerk.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

13 May 2018 - Velotour nach Nazaré

Auf der heutigen Tour gab es mal eine Sicht über einen weiten Strandabschnitt bei Nazaré. Der Wind war stark und so entstanden auch ziemlich hohe Wellen. Ich schätze mal so 2-3 Meter hoch. Bei Gegenwind und immer wieder Steigungen hat mich dies ganz schön gefordert.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

12 May 2018 - Obidos

Eher zufällig sind wir an diesen Ort gekommen, gesehen von der Autobahn aus. Eigentlich hätten wir noch weiterfahren wollen, jedoch schien uns dies doch sehenswert. Das Dorf hat eine noch völlig intakte Stadtmauer rundum und man kann sie ohne weiteres (auch ohne Eintritt zu bezahlen) begehen. Allerdings war es durchaus auch mal eine Mutprobe für nicht ganz höhenangst-freie Besucher wie wir es sind. Es gibt keine Geländer und manchmal gehts sicher 20 Meter runter. Nun, wir sind nicht abgestürzt, haben anschliessend sogar noch gut gegessen und sind nun wohlbehalten beim Wohnwagen angekommen.
Comments (0) :: Post A Comment! :: Permanent Link

11 May 2018 - Schloss Pena in Sintra

Ein wahrliches Märchenschloss ist dies. Es hat auch jede Menge Leute, welche dieses täglich besuchen. Rundum ist ein riesiger Park, welcher sich ebenfalls lohnt zu besichtigen. Für die Leute, welche dies damals bauen mussten war es wohl etwas weniger Märchenhaft. Was wir heute geniessen dürfen ist oftmals unter grossem Leiden vieler Menschen entstanden.
Comments (1) :: Post A Comment! :: Permanent Link

<- Last Page :: Next Page ->

About Me



«  December 2018  »
MonTueWedThuFriSatSun
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31 

Links

Home
View my profile
Archives
Friends
Email Me

Friends