Wie aus Prinzen Frösche wurden...

Description




«  November 2021  »
MonTueWedThuFriSatSun
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930 

My Links

* Home
* My Profile
* Weblog Archives
* Friends
<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

Wie aus Prinzen Frösche wurden - War das jetzt ein Date oder eine Sprechstunde mit Dr. Sommer?

Es war einmal ein Samstag Abend noch mitten im herrlichem Sommer, als mich eine SMS von meiner Bekanntschaft vom Vorabend, den ich an einer Party kennengelernt hatte, erreichte, mit folgendem Inhalt „Was machst Du noch heute Abend?“ ich war gerade in einer ziemlich kuschelbedürftigen Stimmung (nein ich hatte NICHT meine Tage) und schrieb zurück, dass ich soweit nicht weiteres vorhabe, meine Kollegin bei der ich gerade Prosecco trinkend auf dem Balkon sass, hatte vollstes Verständnis ,da sie sowieso müde von der gestrigen Party war. Einige Hin und Her SMS später, war dann klar, ich werde den Abend bei ihm Zuhause verbringen (ganz ruhig, es war von Anfang an klar dass es nicht zum äusseren kommen würde, bereits am Vorabend habe ich klar gemacht dass es nicht so schnell geht) werde. Nun gut, eine Zugfahrt später (übrigens ein kleiner Tip am Rande, schminken auf einer S-Bahn Toilette => keine gute Idee!!) holte mich dann Jürg am Bahnhof ab. Wir sassen dann ganz gemütlich bei ihm auf dem Sofa und schlürften ein gutes Glas Wein (ich konnte meinen übermässigen Prosecco Konsum von vorhin gerade noch so verheimlichen) und schauten Swiss Date (oke oke an dieser Stelle hätte ich schon langsam ins Stutzen kommen müssen). Nach einiger Zeit vor dem TV und angeregten Gesprächen auf dem Balkon wurde Jürg langsam müde (ich hätte noch Stunden weiterplappern können, aber das liegt wohl am Frauengen) und so gingen wir langsam zu Bett. Mein Kuschelbedürfnis wurde dann auch tatsächlich noch etwas gestillt und mit etwas meine ich etwas…plötzlich, inmitten einer schönen Umarmung, drehte er sich um und meinte „es ist zwar schön aber ich kann so nicht einschlafen“ hmm…oke…war in Ordnung für mich (redete ich mir zumindest ein) und schlief dann doch auch relativ bald mal ein. Als ich am morgen aufwachte, war ich entzückt über das reichhaltige Frühstück dass er angerichtet hatte, soweit war das „wegdrehen“ dadurch wieder entschuldigt. Aber als wir wieder so anfingen über dies und das zu reden, kamen wir auf das Thema Ex-Freunde und das war wohl der Startschuss für ihn. Er erzählte mir in allen Details von seinem verletzten Herzen, wie ihn seine letzte Freundin weh getan habe und ihm bis heute nicht genau sagen kann was sie will und wie wahnsinnig sehr er sie geliebt hatte und eigentlich immer noch tut. Ich dachte ich sei im falschen Film, war das wirklich real was da gerade abging? Hatte der gestern nicht noch MEINE Hand gehalten? Mit mir sowas wie gekuschelt? Und um dem ganzen noch einen drauf zu setzten, zeigte er mir doch auch noch ein Foto der Verflossenen (nein, ich hatte wirklich nicht darum gebeten!), selbstverständlich war sie gross, blond, schlank und hatte ein superhübsches Gesicht…neeeeiin ich hätte sie in diesem Augenblick nicht am liebsten gekillt…und was machte ich? Ich hörte im geduldig zu und gab ihm noch Tipps…irgendwann erbarmte er sich dann und fuhr mich nach Hause…und um dem allen noch einen draufzusetzen küsste er mich noch leidenschaftlich zum Abschied…es verstehe einer die Männer!!! Ach ja, ich habe ihn dann tatsächlich einige Tage später nochmals getroffen, aber nach seiner Aussage „der erste Sex den ich mit IHR hatte war so wunderschön und so was werde ich wohl nie mehr erleben“ war mich dann das Thema Jürg gegessen!!
 

Posted: 11:55, 14 October 2009
Add Comment

<- Last Page | Next Page ->